Aktuelles

04. 07. 2015 

Wolfgang Stamer 2014-2015 Vereinsmeister 

 

Die letzte Entscheidung der Spielzeit 2014/15 im Schachclub Varel fiel am vergangenen Donnerstag.

Wolfgang Stamer gewann seine letzte Partie gegen Bernd Hayen und wurde mit 8,5 Punkten aus zehn Partien Vereinsmeister 2015. Dem Titelverteidiger Christoph Brumby blieb nach einem abschließenden Remis gegen Klaus Feldmann mit 8 Punkten nur der zweite Platz. Die Vorentscheidung war im direkten Duell der beiden gefallen, als Stamer seine ganze Erfahrung ausspielte und Brumby keine Chance ließ. Platz drei belegte Dieter Blunk mit sieben Punkten, der als einziger Spieler neben Stamer keine Partie verlor. Hanspeter Boos mit 6 Punkten, Wilhelm Töllner, Klaus Feldmann (deren Partie gegeneinander noch offen ist) und Gerd Lohmann (alle 4,5 Punkte), Bernd Hayen (noch zwei offene Partien) mit 3,5 Punkten folgen vor Ingo Decker (3 Pkt.), Werner Lindner (1,5 Pkt.) und Rolf Stindt (1 Pkt.).

In der zweiten Gruppe siegten punktgleich Willi Peters und Emile Joseph mit 6,5 Punkten aus 8 Partien und dürfen im nächsten Jahr in der Meistergruppe antreten. Franky Joseph (5,5 Pkt.), Hans Gerold Krah 84,5 Pkt.), Jan Heine (4 Pkt.), Gerold Diers und Rainer Ulbrich (beide 3,5 Pkt.), Des Denning (2 Pkt.) und Kai Ohlenbusch waren die übrigen Teilnehmer der Vereinsmeisterschaft.

Die Vereinswettbewerbe ruhen jetzt bis Mitte September. Freie Spielabende finden aber weiterhin Donnerstag ab 19.30 Uhr im Restaurant “Amigos” am Vareler Schlossplatz statt. Interessierte Spieler aller Klassen und Gäste sind jederzeit willkommen.

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen

CBrumby

 

 

29. 05 .2015

Christoph Brumby bleibt Vorsitzender
 
Unter reger Beteiligung fand kürzlich die Jahreshauptversammlung des Schachclubs Varel v. 1896 statt – von 32 Mitgliedern hatten sich 22 zum gemeinsamen Essen und anschließender Sitzung eingefunden. Der Vorsitzende konnte von der lebhaften Teilnahme an allen Vereinsturnieren berichten. 23 Spieler waren für die drei Mannschaften des Vereins aktiv. 20 Spieler haben an der Vereinsmeisterschaft teilgenommen (Ausgang noch offen). 21 Spieler waren am Pokalturnier (Sieger Christoph Brumby), 20 Spieler am Turnier um den Langepokal(Sieger Dieter Blunk) und 22 Spieler an den Turnieren um die Blitzschachmeisterschaft (Sieger Christoph Brumby) beteiligt. Damit sind über Zweidrittel der Mitglieder aktiv am Vereinsleben beteiligt.
Finanziell steht der Verein nach dem Bericht des Schatzmeisters Bernd Hayen solide da.
Bei den anschließenden Neuwahlen wurden Brumby als Vorsitzender und Spielleiter,  Hayen als Kassenwart und Dirk Scheepker als Jugendwart einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.
 
Für den Verein mit freundlichen Grüßen
CBrumby

 

 

22. 05. 2015

Christoph Brumby 2014-2015 Blitzschachmeister
 
Nach drei Siegen im September, Januar und März reichte Christoph Brumby ein zweiter Platz im vierten und letzten Turnier der Saison, um sich den Titel des Blitzschachvereinsmeisters 2015 im Schachclub Varel v. 1896 zu sichern.  Am vergangenen Donnerstag lag mit 10 Punkten am Ende Dieter Blunk  vorn, der bereits in der dritten Runde Brumby in einer turbulenten Partie besiegt hatte und auch alle übrigen Partien gewann. Brumby beendete das Turnier mit 9 Punkten vor Gerd Lohmann (6,5 Pkt.), Franky Joseph und Hans Gerold Krah (beide 5,5 Pkt.), Rainer Ulbrich und Siegfried Wahle (beide 4,5 Pkt.), Jan Heine (4 Pkt.), Dirk Scheepker (2,5 Pkt.), Arved Hahl (2 Pkt.) und Des Denning (1 Pkt.). Insgesamt haben an den vier Turnieren 22 Spieler des Verein teilgenommen.

Am Donnerstag, 28.Mai wird die Saison mit der Jahreshauptversammlung abgeschlossen, die wie in jedem Jahr mit einem gemeinsamen Essen im Turnierlokal “Amigos” beginnt.  Änderungen in der Vereinsführung, die seit Jahren in den Händen von Christoph Brumby und Bernd Hayen liegt, wird es voraussichtlich in diesem Jahr nicht geben.

 
Für den Verein mit freundlichen Grüßen
HCBrumby

 

 

19. 05. 2015 

Liebe Freunde

Ich erinnere hier noch einmal daran, dass am 21.Mai unser letztes Blitzschachturnier, für das ich mir eine rege Teilnahme erhoffe und am 28.Mai unsere Jahreshauptversammlung (wie immer mit gemeinsamen Essen ab 19.00 Uhr vorweg) stattfindet. Wegen des Essens erbitte ich eine kurze Rückmeldung per mail oder beim Turnier am Donnerstag, damit ich Michel sagen kann, wie viele Plätze wir brauchen werden.
Ich freue mich auf beide Veranstaltungen
 
Herzlichst euer Christoph  

 

 

19. 04. 2015 

Schachclub Varel beendet Saison als Zweiter

 

Nach dem kampflosen 8:0 Sieg gegen die dritte Mannschaft der Spielgemeinschaft Schwarzer Springer Ammerland hat die erste Mannschaft des Schachclubs Varel die Bezirksligasaison auf dem zweiten Tabellenplatz beendet.

Der von der Mannschaft angestrebte Aufstieg in die Verbandsliga wurde bereits in der ersten Runde verspielt, als man dem späteren Meister aus Cloppenburg unglücklich mit 3,5 zu 4,5 unterlag. Die Mannschaft trat im Saisonverlauf sehr geschlossen auf und benötigte für die 72 Partien nur 5 mal einen Ersatzspieler.

In der Brettreihenfolgen punkteten  Hubert Weber (4,5 Punkte aus 8 Partien), Wolfgang Stamer (7 Pkt. aus 9 Partien), Dieter Blunk (6,5 Pkt. aus 9 Partien), Christoph Brumby (5,5 Pkt. aus 8 Partien), Roland Gärtner (7 Pkt. aus 9 Partien), Klaus Feldmann (3,5 Pkt. aus 9 Partien), Hanspeter Boos (4,5 Pkt. aus 8 Partien), Wilhelm Töllner (5 Pkt.  aus 8 Partien)  sowie als Ersatzspieler Bernd Hayen, der seine drei Partien gewann und Dirk Scheepker (1 Pkt. bei 2 Einsätzen). In der nächsten Spielzeit wird Lukas Heyne die Mannschaft verstärken, der im Verein groß geworden ist und schon früher für die erste Mannschaft gespielt hat. Ziel wird erneut die Meisterschaft in der Bezirksliga und der Aufstieg in die Verbandsliga sein.

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 

 

06. 04. 2015

Schachclub Varel beendet Saison

 
Die zweite und die dritte Mannschaft des Schachclubs Varel haben den ligabetrieb schon vor sechs Wochen beendet. Jetzt steht auch für die erste Mannschaft des Vereins der letzte Spieltag in der Bezirksliga an. Der Tabellendritte der Liga hat dabei die dritte Mannschaft der Spielgemeinschaft Schwarzer Springer Ammerland zu Gast, die bereits als Tabellenletzter und Absteiger feststeht. Auch für die Vareler, die ihr selbstgestecktes Ziel der Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga schon recht früh im Saisonverlauf verspielt haben, geht es um nichts mehr. Trotzdem will Mannschaftsführer Christoph Brumby mit Hubert Weber, Wolfgang Stamer, Dieter Blunk, Klaus Feldmann, Roland Gärtner, Hanspeter Boss und Wilhelm Töllner seine beste Mannschaft aufbieten, die das Spiel genauso konzentriert angehen will, wie beim klaren 7:1 Erfolg am vergangenen Spieltag in Quakenbrück.  

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 

 

06. 04. 2015

Brumby erneut am schnellsten

 

Zum dritten von vier Blitzschachturnieren um die Blitzschachvereinsmeisterschaft des Schachclubs Varel hatten sich kürzlich 16 von 32 Vereinsmitgliedern eingefunden.  Jeder einmal gegen jeden – insgesamt 120 Partien, die gnadenlos innerhalb zehn Minuten entschieden sein mussten. Zum dritten mal in dieser Spielzeit lag Christoph Brumby mit 14 Punkten am Ende vorne, der lediglich gegen Dieter Blunk das Nachsehen hatte, der mit 12,5 Punkten Zweiter wurde. Bernd Hayen und Ingo Decker (beide 11,5 Punkte), Klaus Feldmann (11 Punkte), Hanspeter Boos (9,5 Punkte), Gerd Lohmann (8,5 Punkte), Dirk Scheepker und Emile Joseph (beide 8 Punkte) belegten die nachfolgenden Plätze vor Willi Peters(7,5 Punkte), Hans Gerold Krah, Franky Joseph, Jan Heine (alle 4,5 Punkte), Rainer Ulbrich, Des Denning und Kai Ohlenbusch. Das letzte der Blitzturniere wird am 21. Mai stattfinden.

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 

 

29. 03. 2015

Schachclub Varel scheitert im Pokal

 

Im Viertelfinale des niedersächsischen Mannschaftspokalwettbewerbs war Schluss für den Schachclub Varel v.1896.Gegen den drei Ligen höher spielenden Oberligisten SK Nordhorn-Blanke unterlagen die Vareler mit 1:3.

Dieter Blunk, Christoph Brumby, Hanspeter Boos und Klaus Feldmann lieferten aber einen engagierten Kampf und konnten das Ergebnis lange offen halten, obwohl drei ihrer Gegner Wertungszahlen aufwiesen, die zwischen 200 und 400 Punkten über ihren eigenen lagen.  Kurz vor der ersten Zeitkontrolle musste als erster Boos die Segel streichen – nach fünf Stunden auch Brumby seine Partie aufgeben.  Feldmann, der sich eine überlegene Stellung erspielt hatte, konnte seinen Vorteil letztlich nicht nutzen und musste ins Remis einwilligen. Nach sechs Stunden trotze Blunk am ersten Brett seinem Gegner eine Zugwiederholung und damit ein Unentschieden ab.

In zwei Wochen endet die diesjährige Mannschaftssaison für die Vareler mit dem letzten Punktspiel gegen Zwischenahn.

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen

 

HCBrumby

 

22. 03. 2015 

Schachclub Varel in Nordhorn

 

Vor einer kaum zu lösenden Aufgabe steht der Schachclub Varel v. 1896 am jetzigen Sonntag.

In der Runde der letzten acht müssen die Vareler im Rahmen des niedersächsischen Mannschaftspokalwettbewerb beim Schachklub Nordhorn antreten. Gegen den drei Ligen über den Varelern spielenden Oberligisten gilt der Verein als krasser Außenseiter. Das letzte Treffen im Pokal vor einigen Jahren endete klar mit 0:4. In der Besetzung Dieter Blunk, Christoph Brumby, Hanspeter Boos und Klaus Feldmann will sich die Mannschaft aber teuer verkaufen und um jeden halben Punkt hart kämpfen. Immerhin gelang in der vergangenen  Runde gegen die hoch favorisierte Bremer Schachgesellschaft auch ein überraschender 2,5 zu 1,5 Erfolg.

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 

 

15. 03. 2015 

Schachclub Varel deklassiert Quakenbrück

 

Am vorletzten Spieltag der Bezirksliga musste die erste Mannschaft des Schachclubs Varel bei den Schachfreunden Quakenbrück antreten. Dabei wurde die Spieler um Mannschaftsführer Christoph Brumby ihrer Favoritenrolle gerecht und siegten am Ende klar mit 7:1. Kein Vareler stand zu irgendeinem Zeitpunkt des Wettkampf deutlich schlechter und so waren die Siege von Klaus Feldmann, Roland Gärtner, Wolfgang Stamer und Hubert Weber zum 4:0 Zwischenstand bei der ersten Zeitkontrolle die logische Folge. Christoph Brumby und Hanspeter Boos hielten in der fünften Stunde ihre Partien remis, während Dieter Blunk und Wilhelm Töllner ihre Partien mit jeweils feiner Endspielbehandlung nach über sechs Stunden gewannen. Varel liegt damit weiter auf dem dritten Tabellenplatz, der am letzten Spieltag gegen den Tabellenletzten und vermutlichen Absteiger, die Spielgemeinschaft Ammerland verteidigt werden soll.

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 

 

09. 03. 2015 

Schachclub Varel in Quakenbrück

 

Die Schachsaison neigt sich langsam dem Ende entgegen. Für die zweite und dritte Mannschaft des Schachclubs Varel von 1896 ist der Ligabetrieb bereits vorüber, während die erste Mannschaft des Vereins  in der vorletzten Runde der Bezirksliga in Quakenbrück antreten muss. Als Tabellendritter fährt die Mannschaft um Kapitän Christoph Brumby als klarer Favorit zum Vorletzten der Liga. Mit Hubert Weber, Wolfgang Stamer, Dieter Blunk, Klaus Feldmann, Roland Gärtner, Hanspeter Boos und Wilhelm Töllner kann Brumby seine stärkste Besetzung aufbieten. Alles andere als ein Sieg und die damit verbundenen Festigung des dritten Tabellenplatzes wäre eine herbe Enttäuschung.
 
Für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 

 

07. 03. 2015

Christoph Brumby Pokalsieger

 

Im Finale des Wettbewerbs um den Vereinspokals des Schachclubs Varel standen standen sich der Titelverteidiger Dieter Blunk und Christoph Brumby gegenüber. Auf dem Weg ins Finale hatte Blunk nacheinander Hans Gerold Krah, Gerd Lohmann, Wilhelm Töllner und im Halbfinale auch  Wolfgang Stamer, dem er in schon in den letzten beiden Pokalendspielen gegenüber gesessen hatte, geschlagen. Brumby hatte Bernd Hayen, Rolf Stindt und Klaus Feldmann aus dem Weg geräumt. Im Finale, in dem Blunk die weißen Steine führte, eröffneten beide sehr zurückhaltend und kämpften vorsichtig um minimale positionelle Vorteile. Im Mittelspiel ergaben sich Vorteile für Brumby, der in ein aktiveres Endspiel abwickeln konnte. Entschieden wurde die Partie am Ende durch einen Fehler des Pokalverteidigers, der eine Mattdrohung übersah. Für Brumby war es siebte Pokalsieg seit 1998.

Beide Spieler haben neben Stamer auch noch gute Aussichten im noch laufenden Turnier um die Vereinsmeisterschaft.

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 
 

22. 02. 2015

4:4 in Wilhelmshaven, Schachclub Varel dreht bereits verloren geglaubten Kampf

 

Obwohl beide Teams im gesicherten Mittelfeld der Bezirksliga stehen und es um nichts mehr ging, lieferten sich die erste Mannschaft des Schachclubs Varel und der Wilhelmshavener SC einen fast siebenstündigen Kampf auf Biegen und Brechen.  Als nach vier Stunden die erste Zeitkontrolle geschafft war, lagen die Vareler mit 0,5 zu 3,5 zurück und keiner hätte auf einen Punktgewinn gewettet. Dirk Scheepker, Roland Gärtner und Klaus Feldmann hatten ihre Partien verloren und auch Wilhelm Töllner hatte sich mit einem Remis begnügen müssen. Dieter Blunk mit seinem fein herausgespielten Sieg brachte die Vareler wieder ins Spiel, bevor Bernd Hayen einen Minimalvorteil in einem Turmendspiel zum Sieg nutzte und den Anschluss herstellte. Nach über fünfeinhalb Stunden musste Christoph Brumby seine ausgekämpfte Partie remis geben, wonach alles vom Ausgang der Partie am Spitzenbrett abhing. Hier erwies sich Wolfgang Stamer in einem Endspiel mit ungleichfarbigen  Läufern, das normalerweise immer für ein unentschieden gut ist, als der raffiniertere Spieler und zwang seinen Gegner eine Viertelstunde vor der letzten Zeitkontrolle zur Aufgabe.

Die Saison in der Bezirksklasse Nordwest  beendet haben die zweite Mannschaft des Vereins  in der Besetzung Rolf Stindt, Heinz Lübken, Ingo Decker, Horst Harke, Gerd Lohmann und Werner Lindner mit einem 6;0 gegen den Tabellenletzten aus Heisfelde und die dritte Mannschaft, die gegen den Meister und Aufsteiger aus Papenburg mit 1,5 zu 4,5 den Kürzeren zog. Emile Joseph gelang dabei der überraschende Sieg am Spitzenbrett. Als Vorletzter wird die Dritte vermutlich den Weg in die Kreisliga Jade Weser antreten müssen.

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 

 

14. 02. 2015 

Bedeutungsloser Spieltag

 

Während die zweite und die dritte Mannschaft des Schachclubs Varel bereits ihren  letzten Kampf in der Bezirksliga NordWest bestreiten, liegen vor der ersten Mannschaft in der Bezirksliga noch drei Spieltage. Dabei sind für  alle drei Mannschaften die Entscheidungen  bereits gefallen. Keine Chance mehr auf die erhoffte Meisterschaft und den Aufstieg hat die erste Mannschaft, die am Sonntag in Wilhelmshaven antreten muss und ihren dritten Tabellenplatz verteidigen will. Kapitän Brumby muss auf Hubert Weber und Hanspeter Boos verzichten, die durch Bernd Hayen und Gerd Lohmann ersetzt werden. Es muss mit einem knappen Ausgang des Kampfes gerechnet werden.

Klar sind dagegen die Voraussetzungen im Heimspiel der Zweiten und Dritten. Die zweite Mannschaft unter Mannschaftsführer Stindt empfängt den bislang sieglosen Tabellenletzten aus Heisfelde und wird  mit einem Sieg die Saison noch in der oberen Tabellenhälfte beenden. Die Dritte unter der Leitung von Willi Peters spielt gegen den Tabellenführer aus Papenburg und wird nach der erwarteten Niederlage als Vorletzter den Weg in die Jade Weser Liga antreten müssen.

Sonntag, 10.00 Uhr im Restaurant “Amigos”

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 

 

27. 01. 2015

Schachclub Varel schafft Pokalsensation

 

Als krasser Außenseiter ging der Schachclub Varel von 1896 in der zweiten Runde des niedersächsischen Pokalwettbewerbs gegen die in der Oberliga (drei Ligen höher als Varel) spielende Mannschaft des SV Hellern an die Bretter.  Völlig überraschend besiegten die Friesländer ihren Gegner mit 2,5 zu 1,5 und stehen damit in der Runde der letzten Acht. Hubert Weber, Dieter Blunk und Christoph Brumby hatten an den ersten drei Brettern Gegner, die eine jeweils mehr als 200 Punkte höhere DWZ (Deutsche Wertungszahl) aufwiesen – die Differenz lag bei Klaus Feldmanns Gegner sogar bei über 300. Das erste Ausrufezeichen setzte Kapitän Brumby, der seinem Gegner nach zweieinhalb Stunden recht mühelos ein Remis abrang. Während Feldmann nach einem Bauernverlust in komplizierter Stellung ins Hintertreffen geriet und am Ende die Partie aufgeben musste, entfesselte Blunk aus dem Nichts einen furiosen Königsangriff und zwang seinen Gegner kurz vor dem Matt zur Aufgabe. Jetzt hing alles an Weber, der am Spitzenbrett mit deutlich weniger Zeit in einer unklaren und beidseits chancenreichen Stellung unbedingt ein Unentschieden halten musste. Einen Fehler seines Gegners nutzte er dann kaltblütig zum Qualitätsgewinn – nach einem weiteren Fehler streckte sein Gegner entnervt die Waffen.

Die Vareler erwarten jetzt gespannt die Auslosung zur dritten Runde und hoffen auf ein weiteres attraktives Heimspiel. 

 
Für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 

 

25. 01. 2015 

Ligaalltag 

 

Nach der Pokalsensation gegen den SV Hellern geht es für den Schachclub Varel wieder an den grauen Ligaalltag.

Nachdem die erste Mannschaft in der Bezirksliga in der letzten Runde in Wildeshausen alle Meisterschaftschancen verspielt hat, soll am Sonntag im Heimspiel gegen den direkten Tabellennachbarn aus Aurich wenigstens der dritte Platz gehalten werden. Die Mannschaft muss auf ihren Kapitän Christoph Brumby verzichten, der von Bernd Hayen vertreten wird. Mit Hubert Weber, Wolfgang Stamer, Dieter Blunk, Klaus Feldmann, Hanspeter Boos und Roland Gärtner wird ansonsten die beste Aufstellung an den Brettern sitzen.

Zeitgleich stehen in der Bezirksklasse NordWest die zweite (gegen den Tabellenführer aus Papenburg) und die dritte Mannschaft des Vereins (gegen Jever) auswärts ebenfalls vor schweren Aufgaben. während sich die Zweite im gesicherten Mittelfeld der Liga aufhält, wird es für die Dritte schwer werden, die Abstiegszone zu verlassen.

Die Mannschaftsführer Rolf Stindt und Willi Peters wollen jeweils ihre stärkste Besetzung aufbieten.

Sonntag 1.Februar 10.00 Uhr im Restaurant “Amigos”

 

Mit freundlichen Grüßen
HCBrumby
 

 

18. 01. 2015

Pokalschach

 

Nach der bitteren Liganiederlage gegen Wildeshausen, mit der die erste Mannschaft des Schachclubs Varel ihre Titelträume in der Bezirksliga gegraben musste, steht an diesem Sonntag mit dem Spiel gegen den SV Hellern im niedersächsischen Mannschaftspokal bereits die nächste schwierige Aufgabe ins Haus. Kapitän Christoph Brumby wird sich mit Hubert Weber, Dieter Blunk und Klaus Feldmann dem nominell übermächtigen Gegner stellen. Hellern, als Oberligist drei Klassen höher spielberechtigt als Varel, kann mit Spielern aufwarten, deren Wertungszahlen im Durchschnitt etwa 300 Punkte über denen ihrer Vareler Gegenspieler liegen. Die Vareler wollen sich mindestens achtbar aus der Affäre ziehen.

Sonntag 10.00 Uhr im Restaurant “Amigos”

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 

 

18. 01. 2015

Aus dem Titelrennen ausgeschieden

 

Die erste Mannschaft des Schachclubs Varel hat das  Spitzenspiel der Bezirksliga beim Tabellenzweiten Wildeshausen klar mit 2,5 zu 5,5 verloren und hat mit vier Punkten Rückstand auf den Tabellenführer nur noch theoretische Chancen aus die Meisterschaft und den Aufstieg in die Verbandsliga. Nachdem Roland Gärtner in überlegener Stellung aber hochgradiger Zeitnot in Remis durch Zugwiederholung einwilligen musste, gingen die nachfolgenden Partien von Dieter Blunk, Wilhelm Töllner und Wolfgang Stamer verloren, obwohl sich alle drei aussichtsreiche Positionen erspielt hatten. Nach dem Remis von Klaus Feldmann unterlag auch Hanspeter Boos, der ebenfalls lange drückend überlegen gestanden hatte. Als die Mannschaftsniederlage feststand, gab Christoph Brumby seine unklare Stellung remis, während Hubert Weber am Spitzenbrett mit einer sauberen Endspielführung den einzigen Tagesssieg erkämpfte.

In der Bezirksklasse NordWest schaffte die zweite Mannschaft dagegen einen 4:2 Erfolg gegen Emden (Siege von Dirk Scheepker, Heinz Lübken, Ingo Decker und Horst Harke) und liegt jetzt im gesicherten Mittelfeld, während die

Dritte in derselben Liga mit 1:5 gegen Rhauderfehn unter die Räder kam und damit weiter gegen den Abstieg spielt.

 

Für den Verein mir freundlichen Grüßen
Christoph Brumby
 
 

10. 01. 2015

Spitzenspiel

 

Am fünften Spieltag der Bezirksliga muss die erste Mannschaft des Schachclubs Varel – zur Zeit Tabellendritter -beim Tabellenzweiten SK Wildeshausen antreten. Nicht nur die Tabellenkonstellation verspricht ein echtes Spitzenspiel – beide Mannschaften sind nominell etwa gleich gut besetzt und haben sich in den vergangenen Spielzeiten immer knappe Auseinandersetzungen geliefert. Die Vareler – zwei Punkte hinter den Mannschaften aus Cloppenburg und Wildeshausen zurückliegend - müssen unbedingt gewinnen, wollen sie nicht schon jetzt alle Chancen auf die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga verspielen. Kapitän Christoph Brumby wird mit Hubert Weber, Wolfgang Stamer, Dieter Blunk, Klaus Feldmann, Hanspeter Boos, Roland Gärtner und Wilhelm Töllner seine beste Besetzung aufbieten.

Zeitgleich tragen die Zweite (gegen den FSK Rhauderfehn) und die Dritte (gegen Königsspringer Emden II) des Vereins ihre Kämpfe in der Bezirksklasse Nordwest aus. beide Mannschaften müssten punkten, um aus der unteren Tabellenhälfte zu kommen, gehen aber jeweils als Außenseiter an die Bretter. Die Mannschaftsführer Rolf Stindt und Willi Peters wollen ebenfalls in ihrer stärksten Aufstellung antreten.

Sonntag 10.00 Uhr im Restaurant “Amigos”

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 

 

09. 01. 2015  

Brumby zieht am schnellsten

 

Christoph Brumby hat auch das zweite von vier Turnieren um die Blitzschachmeisterschaft des Schachclubs Varel gewonnen. Mit 8,5 Punkten aus neun Partien blieb er als einziger unbesiegt. Am ersten Spielabend des neuen Jahres hatten sich 10 Schachfreunde zum Turnier mit fünf Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie eingefunden – einmal jeder gegen jeden. Bereits in der ersten Runde waren die Favoriten Brumby und Hubert Weber aufeinandergetroffen – nach wechselndem Vorteil endete die Partie wenige Sekunden vor Ablauf der Bedenkzeit remis. Im Verlauf des Turniers gewannen beide ihre weiteren Partie, bevor Weber in der vorletzten Runde gegen Willi Peters unterlag. Weber belegte mit 7,5 Punkten vor Willi Peters (7 Pkt.) Platz zwei.

Auf den weiteren Plätzen folgten Ingo Decker (5 Pkt.), Klaus Feldmann, Gerd Lohmann und Rolf Stindt (je 4 Pkt.), Hans Gerold Krah und Emile Joseph (beide 2 Pkt.) und dem jungen Jan Heine mit einem Punkt. Das dritte Blitzturnier findet in der Osterwoche statt.

 

Mit freundlichen Grüßen, HCBrumby

 

 

18. 12. 2014 

Dieter Blunk gewinnt Dr. Hellmuth - Lange - Pokal

 

Fünf Spieler, zehn Bretter, eine Stunde Bedenkzeit und jeder simultan gegen jeden.  
Unter diesen Voraussetzungen standen sich Hubert Weber, Kai Ohlenbusch, Bernd Hayen, Dieter Blunk  Varel und Klaus Feldmann im Finale des zum zehnten Mal im Gedenken an den langjährigen Vorsitzenden des Schachclubs Varel Dr.Hellmuth Lange ausgetragenen Turniers gegenüber. Alle fünf hatten sich zuvor in ihren Vorrundengruppen gegen jeweils drei weitere Spieler des Vereins durchgesetzt. Hayen hatte früh gegen Blunk verloren, sich dann aber gegen alle anderen behauptet. Blunk und Weber konnten ihre Partien gegen Feldmann und Ohlenbusch ebenfalls gewinnen, sodass am Ende alles vom Ausgang der Partie Blunk gegen Weber abhing, die Weber mit einer feinen Leistung für sich entscheiden konnte. Damit hatten Hayen,Blunk und Weber jeweils drei Punkte auf ihrem Konto und mussten in einen Simultanstichkampf über zwanzig Minuten pro Spieler gehen. In diesem stand Weber gegen beide Gegner zunächst deutlich besser, hatte auf der anderen Seite dafür viel Zeit investiert. Zum Schluss verlor er unglücklich in Zeitnot beide Partien. Damit war der Weg zum Turniersieg für Blunk frei, der Hayen im Stichkampf erneut besiegte.  

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 

 

07. 12. 2014 

Vareler Schachspieler erfolgreich

 

Den letzten Spieltag im Jahr 2014 konnten die Spieler des Schachclubs Varel auf der Habenseite verbuchen.

Besonders wichtig war der Sieg der dritten Mannschaft, der im Kellerduell der Bezirksklasse NordWest gegen die zweite Mannschaft aus Heisfelde der erhoffte Befreiungsschlag gelang. Durch den 3,5 zu 2,5 Erfolg (Siege von Emile Joseph, Franky Joseph und Hans Gerold Krah, ein Remis durch Willi Peters) konnte die Mannschaft den letzten Tabellenplatz verlassen und darf jetzt auf den Klassenerhalt hoffen. Die zweite Mannschaft bleibt in derselben Liga nach dem 3:3 gegen Jever (Sieg von Horst Harke und Remispartien von Dirk Scheepker, Heinz Lübken, Ingo Decker und Gerd Lohmann) weiter in Mittelfeld stecken.

Die erste Mannschaft verbuchte einen mühelosen 6,5 zu 1,5 Sieg gegen den Spielklub Papenburg und bleibt als Tabellendritter der Bezirksliga den beiden weiter verlustpunktfreien Mannschaften aus Cloppenburg/Vechta und Wildeshausen auf den Fersen. Dem kampflosen Punktgewinn von Dieter Blunk folgten ungefährdete Siege durch Roland Gärtner, Wilhelm Töllner, Hanspeter Boos, Wolfgang Stamer und zum Schluss auch Christoph Brumby.

Zwischenzeitlich hatte Klaus Feldmann seine Partie unglücklich verloren – zum Schluss wurde die ausgekämpfte Partie am Spitzenbrett von Hubert Weber remis gegeben. Im Januar steht für die erste Mannschaft jetzt das “Endspiel” in Wildeshausen an, das unbedingt gewonnen werden muss, um die theoretischen Aufstiegschancen weiter zu wahren.

 

für den Verein mit freundlichen Grüßen
HCBrumby

 

  

30. 11. 2014

Letzter Spieltag 2014

 

Am letzten Spieltag im Jahr 2014 geht es bei allen drei Mannschaften des Schachclubs Varel um vorentscheidende Weichenstellungen für den Rest der Saison. am deutlichsten ist dies bei der dritten Mannschaft. Am Tabellenende der Bezirksklasse NordWest stehend muss die Mannschaft um Kapitän Willi Peters bei der bislang ebenfalls sieglosen zweiten Mannschaft des VfR Heisfelde antreten. Eine weitere Niederlage würde schon am vierten Spieltag den fast sicheren Abstieg in die Kreisliga JadeWeser bedeuten. Für die Zweite Mannschaft des Vereins geht es in derselben Liga in Jever darum, nach zwei unnötigen Niederlagen wieder Anschluss an das gesicherte Mittelfeld zu bekommen. Für die erste Mannschaft ist ein klarer Sieg gegen die Mannschaft aus Papenburg, die nach drei Niederlagen am Tabellenende der Bezirksliga steht, Pflicht. Mannschaftsführer Christoph Brumby hofft daneben auf Ausrutscher der bislang verlustpunktfreien Mannschaften aus Cloppenburg und Wildeshausen, die bisher in der Tabelle noch vor den Varelern platziert sind.  Brumby kann mit Hubert Weber, Wolfgang Stamer, Dieter Blunk, Klaus Feldmann, Hanspeter Boos, Roland Gärtner und Wilhelm Töllner auf seine beste Besetzung zurückgreifen.

Sonntag 10.00 Uhr im Restaurant “Amigos”

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen und besten Wünschen für eine ruhige Adventszeit

HCBrumby

 
 

17. 11. 2014

Sieg und Niederlagen für Schachclub Varel

 

Einen durchwachsenen Sonntag  haben die Spieler de Schachclubs Varel hinter sich gebracht.

Die erste Mannschaft besiegte in der Bezirksliga auswärts die Mannschaft des VfR Heisfelde mit 5,5 zu 2,5 und schob sich am dritten Spieltag auf den dritten Tabellenplatz vor. Gegen die nominell stärker besetzten Heisfelder bot die Mannschaft um Kapitän (Christoph) Brumby eine kompakte Vorstellung. Während (Hanspeter)Boos im Mittelspiel einen Bauern und später auch die Partie verlor, standen an allen anderen Brettern die Vareler ausgeglichen oder besser. In der Folge gewannen (Roland)Gärtner und (Bernd)Hayen ihre Partien; (Klaus)Feldmann kämpfte lang um den Sieg, musste letztendlich aber ins Remis einwilligen. Spielentscheidend wurde der Sieg von (Wolfgang) Stamer, dessen Remisangebot sein Gegner,  der in der Folge zuviel riskiert,. abgelehnt hatte. Nach der unglücklichen Niederlage von (Hubert)Weber am Spitzenbrett stellten Brumby und zuletzt (Dieter)Blunk mit sauberer Endspielführung zwei weitere Punkte sicher.

Weniger Glück hatten in der Bezirksklasse NordWest die zweite und die dritte Mannschaft des Vereins. Die Zweite musste sich gegen die in Bestbesetzung angetretene Mannschaft aus Schortens mit 2:4 geschlagen geben

(Siege von Horst Harke und Gerd Lohmann), während in Dritte gegen die zweite Mannschaft von Königsspringer Emden mit 0,5 zu 5,5 böse unter die Räder kam (lediglich Des Denning gelang dabei ein Remis). Beide Mannschaften stehen jetzt in der unteren Tabellenhälfte der Liga.

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen HCBrumby

 

 

10. 11. 2014

Schachclub Varel in Heisfelde
 
In der Bezirksliga steht die erste Mannschaft des Schachclubs Varel in Heisfelde vor der nächsten Herausforderung. Um den Kontakt zur Tabellenspitze zu halten, darf sich die Mannschaft um Kapitän (Christoph) Brumby keinen Punktverlust erlauben. Für den abwesenden (Wilhelm)Töllner wird (Bernd)Hayen am achten Brett sitzen. Daneben kann Brumby mit (Hubert)Weber, (Wolfgang)Stamer, (Dieter)Blunk, (Klaus)Feldmann, (Hanspeter)Boos und (Roland)Gärtner die beste Mannschaft aufbieten. Nominell sind die Heisfelder an allen Brettern mindestens gleichwertig besetzt – es ist also ein spannender und offener Kampf zu erwarten. Zeitgleich müssen die zweite (gegen den Schachclub aus Schortens) und die dritte Mannschaft des Vereins (gegen die zweite Mannschaft von Königsspringer Emden) zu Hause ihre Partien in der Bezirksklasse Nordwest absolvieren. Die favorisierte Zweite kämpft dabei um den Anschluss an die Tabellenspitze, während die Dritte wie erwartet im Abstiegskampf steht.
Sonntag 10.00 Uhr im Restaurant “Amigos”

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen HCBrumby

 

 

19. 10. 2014

Schachclub Varel schlägt Lohne

 

Am zweiten Spieltag der Bezirksliga gelangt der ersten Mannschaft des Schachclubs Varel der erhoffte 5,5 zu 2,5 Erfolg. Um das am Ende deutliche Ergebnis wurde lange und zäh gerungen. Nach einem ungefährdeten Sieg von (Hanspeter) Boos ging es mit 1:0 auf die ersten Zeitkontrolle zu. (Klaus) Feldmann ließ sich dann in ausgeglichener Stellung von seinem Gegner überrumpeln, bevor nacheinander (Roland) Gärtner, (Wilhelm) Töllner und (Christoph) Brumby die Mannschaftsführung auf 4:1 ausbauten. Bei (Wolfgang) Stamer und (Dieter) Blunk stand es zu diesem Zeitpunkt schlecht, während (Hubert) Weber mit einem Mehrbauer in ein schwieriges Endspiel ging. Nachdem Stamer seine Partie verloren hatte, wurde an den beiden letzten Brettern bis  nach der zweiten Zeitkontrolle über sechs Stunden gespielt. Eine saubere Endspielführung brachte Weber den verdienten Sieg und Blunk wurde für seinen Kampfgeist (er spielte seit geraumer Zeit mit einer Figur weniger auf dem Brett) mit einem Remis belohnt, weil sein Gegner den entscheidenden Kniff zum Matt nicht fand.

Zeitgleich verloren in der Bezirksklasse Nordwest die zweite Mannschaft des Vereins mit 2:4 in Rhauderfehn und die Dritte mit 2,5 zu 3,5 in Schortens. Die Zweite rutschte damit ins Mittelfeld an, während die dritte Mannschaft am Tabellenende steht.

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen HCBrumby

 

 

12.10.2014 

Schachclub Varel unter Zugzwang

 

Nach der knappen 3,5 zu 4,5 Erstrundenniederlage in Cloppenburg steht die erste Mannschaft des Schachclubs Varel im Bezirksligaheimspiel gegen die Schachfreunde Lohne bereits mächtig unter Druck. Alles andere als ein Sieg würde die Spieler um Mannschaftsführer Christoph Brumby im Kampf um die Tabellenspitze schon früh in der Saison weit zurückwerfen. Deshalb will Brumby mit Hubert Weber, Wolfgang Stamer, Dieter Blunk, Klaus Feldmann, Roland Gärtner, Hanspeter Boos und Wilhelm Töllner auch die stärkst mögliche Mannschaft aufstellen und erwartet von allen eine konzentrierte Vorstellung. Zeitgleich müssen die zweite und die dritte Mannschaft des Vereins in der Bezirksklasse Nordwest auswärts antreten. Während die Zweite in Rhauderfehn für eine Überraschung gut ist und weiter um die Tabellenführung mitspielt, steckt die Dritte In Schortens wie erwartet mitten im Abstiegskampf.

Sonntag 19.10.  10.00 Uhr im Restaurant “Amigos” 

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen HCBrumby
 
 

28. 09. 2014

Schachclub Varel siegt in Fürstenau

 

Der Schachclub Varel v. 1896 steht in der zweiten Runde des niedersächsischen Pokalwettbewerbs. 
Beim Bezirksligisten SC Fürstenau aus dem Schachbezirk Osnabrück – Emsland siegte der Verein mit 4:0 und rehabilitierte sich für die in der Vorwoche erlittene Liganiederlage in Cloppenburg. Obwohl das letzte Spiel von Klaus Feldmann erst nach sechs Stunden beendet war, war der Sieg zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Kein Vareler Spieler stand im Verlauf des Kampfes jemals schlechter und so waren die Siege von Wolfgang Stamer, Wilhelm Töllner, Christoph Brumby und zuletzt Feldmann die  logische Folge. Für die zweite Runde, die erst Ende Januar ausgetragen wird, hoffen die Vareler endlich wieder auf ein Heimspiel.

Das kürzlich ausgetragene erste Blitzschachturnier des Vereins hat Christoph Brumby mit 10,5 Punkten ungeschlagen vor dem Überraschungszweiten Rolf Stindt (9,5 Pkt.), Hubert Weber (8,5Pkt.), Dieter Blunk, (8Pkt.), Willi Peters und Wilhelm Töllner (je 6 Pkt.), Ingo Decker und Gerd Lohmann (je 5,5 Pkt.), Jan Heine (2,5 Pkt), Des Denning und Rainer Ulbrich (je 2 Pkt.) sowie Gerold Diers gewonnen.

 

Mit freundlichen Grüßen HCBrumby
 

 

21. 09. 2014

Schachclub Varel verpatzt Auftakt

 

Die erste Mannschaft des Schachclubs Varel hat in der Bezirksliga ihr Erstrundenspiel bei der Spielgemeinschaft Cloppenburg/Vechta mit 3,5 zu 4,5 verloren und damit im Rennen um die Meisterschaft einen herben Dämpfer erlitten. Ausgerechnet der in den vergangenen Jahren zuverlässig punktende Kapitän Christoph Brumby patzte schon im neunten Zug und verlor nach vier Stunden Spielzeit den letztlich spielentscheidenden Punkt. Nach Punkteteilungen von Wilhelm Töllner, Klaus Feldmann und Roland Gärtner hatte Dirk Scheepker mit einem seinen Gegner überraschenden Matt die Niederlage von Dieter Blunk ausgeglichen. Die spannendsten Partien wurden aber an den beiden Spitzenbrettern gespielt. Während Wolfgang Stamer seinen Gegner in einem unübersichtlichen Handgemenge niederrang, hatte Hubert Weber mit Figurenmehrheit gegen eine weit vorgerückte Bauerwalze seines Gegners zu kämpfen und fand im letzten Moment den rettenden Weg ins Dauerschach nicht. Damit steht die Vareler Mannschaft am nächsten Spieltag bereits unter Zugzwang, will man nicht früh im Saisonverlauf die Meisterschaftshoffnungen aufgeben.

Zeitgleich schlug die zweite Mannschaft des Vereins in der Bezirksklasse NordWest die dritte Mannschaft mit 5 zu 0. Es war das erste Mal in der Vereinsgeschichte, dass zwei Mannschaft des Vereins gegen einander spielen mussten. Die Punkte für die Zweite holten Rolf Stindt, Heinz Lübken, Ingo Decker, Horst Harke und Gerd Lohmann.

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen, HCBrumby

 

 

14 .09. 2014 

Schachclub Varel startet in  Bezirksklasse Nord-West

 

Das hat es in der Vereinsgeschichte des Schachclubs Varel noch nicht gegeben. Zwei Mannschaften des Vereins starten in derselben Liga und müssen am ersten Spieltag gegeneinander antreten. Während  die zweite Mannschaft unter Mannschaftsführer Rolf Stindt  seit Jahren in der Liga spielt, betritt die dritte Mannschaft, angeführt vom neuen Kapitän Willi Peters, der in dieser Rolle Des Denning abgelöst hat,  nach ihrem letztjährigen Durchmarsch durch die Kreisliga Jade-Weser Neuland. Während die Truppe um  Rolf Stindt versuchen wird, möglichst lange an der Tabellenspitze  mitzuspielen, beginnt für Willi Peters und seine  Mitspieler mit dem ersten Spieltag der Kampf gegen den Abstieg. Für die Zweite werden voraussichtlich Dirk Scheepker, Rolf Stindt, Heinz Lübken, Ingo Decker, Horst Harke und Gerd Lohmann an den Brettern 1 bis 6 Emile Joseph, Willi Peters, Franky Joseph, Hans Gerold Krah, Rainer Ulbrich  und Des Denning gegenüber sitzen.

Sonntag, 21.09.2014 10.00 Uhr im Restaurant Amigos 

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen, HCBrumby

 

 

07. 09. 2014

Vareler Schachspieler wollen in Verbandsliga
 

Die erste Mannschaft des Schachclubs Varel startet in zwei Wochen in der Bezirksliga in die neue Saison.

Mannschaftsführer Christoph Brumby sagt ganz klar:” Unser Ziel ist die Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die Verbandsliga West” .  In der vergangenen Spielzeit scheiterte der sofortige Wiederaufstieg an der mit vielen spielstärkeren Holländern besetzten Mannschaft des Schachvereins aus Esens. Einen eindeutigen Ligafavoriten gibt es in diesem Jahr nicht – die Mannschaften der Spielgemeinschaft Cloppenburg/Vechta, des Schachclubs Aurich und des VfR Heisfelde gehören sicherlich zu den schärfsten Konkurrenten. Der Schachclub Schwarzer Springer Ammerland, die Schachfreunde Lohne, des SC Papenburg, die zweite Mannschaft des  SK Wildeshausen, des Wilhelmshavener SC und die Schachfreunde Quakenbrück komplettieren die Liga. Gleich am ersten Spieltag muss die Vareler Mannschaft in Cloppenburg antreten und könnte mit einem Sieg die Weichen in Richtung Tabellenspitze stellen. In der Besetzung Hubert Weber, Wolfgang Stamer, Dieter Blunk, Christoph Brumby, Klaus Feldmann, Roland Gärtner, Wilhelms Töllner und Bernd Hayen wird die Mannschaft versuchen den 5,5 zu 2,5 Erfolg des Vorjahres zu wiederholen. Damals ging es am letzten Spieltag allerdings um nichts mehr.

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen, HCBrumby
 

 

31. 08. 2014 

Aktiv im Schachclub Varel

 

Seit der Jahreshauptversammlung Anfang Juni ging es in der turnierlosen Zeit im Schachclub Varel etwas ruhiger zu. Das wird sich jetzt wieder ändern. Am kommenden Donnerstag 11.09. wird Wolfgang Stamer zur Einstimmung das erste Training leiten, bevor Spielleiter Christoph Brumby die Bretter für die vereinsinternen Turniere freigibt.

Nach dem Training geht es mit den ersten Spielen im Turnier um den Dr.Hellmuth- Lange -Pokal los, das seit 2005 jährlich zur Erinnerung an der langjährigen Vorsitzenden des Vereins ausgetragen wird. In diesem Jahr wird es als Simultanturnier in Vierergruppen ausgetragen.  Der jeweilige Gruppenerste qualifiziert sich dabei für das Finale.

Am 18.09. wird das erste von vier Blitzschachturnieren stattfinden, das im Modus “jeder einmal gegen jeden” mit fünf Minuten Bedenkzeit pro Partie ausgetragen wird.

Am 25.09. wird dann die erste Runde des Vereinspokals stattfinden, bevor am 2.10. mit der Vereinsmeisterschaft, die auch in diesem Jahr in zwei Gruppen gespielt wird,  das wichtigste Turnier des Vereins beginnt. In der Meistergruppe machen diesmal mit Dieter Blunk, Hanspeter Boos, Ingo Decker, Klaus Feldmann, Bernd Hayen, Werner Lindner, Gerd Lohmann, Wolfgang Stamer, Rolf Stindt und Wilhelm Töllner gleich 11 Spieler Jagd auf den Titelverteidiger Christoph Brumby.

Donnerstags jeweils ab 19.30 Uhr im Clubraum des Restaurants “Amigos”

 

Mit freundlichen Grüßen  C.Brumby

 

 

22. 08. 2014 

Liebe Schachfreunde

 

Demnächst beginnt die neue Saison und auch der Schachclub Varel startet seine Vereinsmeisterschaft, seinen Vereinspokal und den Langepokal.

 

Dazu vorab einige Bemerkungen.

 

1. Die Termine in der beliegenden Terminliste verstehen sich als verbindlich. Solltet ihr also an einem Spieltag geplant nicht anwesend sein, erwarte ich, dass ihr eurem Gegner absagt und mit ihm zeitnah einen neuen Termin (ggfs. auch privat oder dienstags in der Weberei) vereinbart. Einige Mitspieler haben in der Vergangenheit zurecht moniert, dass sie andere Termine nicht wahrgenommen haben und dann von ihren Gegnern versetzt wurden. Das muss unter Freunden nicht sein. Eine Telefonliste füge ich diesem Schreiben bei.

 

2. Die Vereinsmeisterschaft findet erneut in zwei Gruppen statt – Aufteilung und Grösse deer Gruppen stehen noch nicht fest, werden aber von mir rechtzeitig Mitte September bekannt gegeben. Für die Teilnehmer der zweiten Gruppe gilt zu beachten, dass Kai Ohlenbusch nur jede zweite Woche in Varel ist, er also festestehende Termin oft nicht wahrnehmen kann (bitte frühzeitig neue Termine fixieren) und Jan Heine seine Partien wieder etwas früher (spätestens um 19.00 Uhr) beginnen möche.

 

3. Der Langepokal wird in diesem Jahr in Form der Minisimultanturniere a la Wolfgang ausgetragen. Die Auslosung der Vorrundengruppen findet ebenso wie die Auslosung der ersten Runde des Vereinspokals am 4.September im Amigos statt.

 

4. Für das Mannschaftstraining, das auch in diesem Jahr Wolfgang abhalten wird, bitte ich um rege Beteiligung.

 

Herzlichst euer Christoph