Home (Aktuelles)

28. 05. 2016

Schachclub Varel weiter mit bewährter Führung

 

Die zur Jahreshauptversammlung erschienenen Mitglieder sprachen ihrem langjährigen Vorsitzenden einstimmig ihr Vertrauen aus und wählten Christoph Brumby für ein weiteres Jahr ins Amt. Auch im kommenden Jahr kann er auf seine bewährten Mitstreiter im Vorstand bauen. Bernd Hayen wurde als Kassenwart ebenso im Amt bestätigt, wie Dirk Scheepker als Jugendwart, der in Zukunft Unterstützung vom ebenfalls ins Amt gewählten Lukas Heyne bekommen wird. Die Materialverwaltung liegt weiter in den Händen von Des Denning. Hanspeter Boos und Rolf Stindt werden weiterhin als Kassenprüfer tätig. Die Mitgliederzahl ist  auch im vergangenen Jahr recht stabil geblieben und liegt aktuell bei 31 Spieler.

 

Donnerstags ab 19.30 Uhr (Kinder und Jugendliche mittwochs ab 18.30 Uhr) bietet der Verein im Restaurant “Amigos” am Schlossplatz Interessierten aller Spielstärker und jeden Alters die Möglichkeit zum Spiel und Erfahrungsaustausch.
 
Für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 

 

21. 05. 2016

Brumby siegt beim Blitzschach

 

Christoph Brumby ist der diesjährige Blitzschachvereinsmeister des Schachclubs Varel v.1896.

Im letzten von vier Turnieren siegte er gemeinsam mit Lukas Heyne (beide 9,5 Pkt.) knapp vor Hubert Weber (9 Pkt.).

Auf den weiteren Plätzen folgten am vergangenen Donnerstag Dirk Scheepker (7,5 Pkt.), Ingo Decker (7 Pkt.), Klaus Feldmann (6 Pkt.), Willi Peters (4,5 Pkt.), Gerd Lohmann (4 Pkt.), Emile Joseph (3,5 Pkt.), Wilhelm Töllner (3 Pkt.), Rainer Ulbrich (2,5 Pkt.) und Gerold Diers. In der Gesamtwertung, in die die jeweils drei besten Resultate der vier Turniere eingingen,  lag Brumby mit 32,5 Punkten denkbar knapp vor Hubert Weber (32 Pkt.) und Dieter Blunk (31,5 Pkt.).

Insgesamt haben 22 Spieler des Vereins und 2 Gäste an den vier Turnieren teilgenommen. 

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 
 

15. 05. 2016

Jahreshauptversammlung der Schachspieler

 

Zur Jahreshauptversammlung werden am Donnerstag den 26. Mai 2016 die Mitglieder des Schachclubs Varel v. 1896 zusammenkommen. Bevor man sich zur Versammlung zurückzieht, wird – wie seit Jahren üblich – in entspannter Stimmung gemeinsam zu Abend gegessen werden. Erst danach wird der Vorsitzende Christoph Brumby mit seinem Bericht die vergangenen Spielzeit Revue passieren lassen und über die bevorstehende Saison informieren. Nach weiteren Berichten des Jugendwarts Dirk Scheepker, des Kassenwarts Bernd Hayen und der Kassenprüfer Hanspeter Boos und Rolf Stindt wird es nach der voraussichtlichen Entlastung der Vorstandes zur Neuwahl kommen. Entscheidende Veränderungen im Vorstand sind nicht zu erwarten. Der Verein hält gegen den allgemeinen Trend im Vereinswesen seine Mitgliederzahl seit Jahren stabil – trotzdem hat der Verein bei immer älter werdenden Mitgliedern Sorgen im Nachwuchsbereich. Interessierte Spieler aller Altersstufen  und Spielstärken sind herzlich eingeladen, die Spielabende im Restaurant “Amigos” am Schlossplatz (immer donnerstags ab 19.30 Uhr) zu besuchen und  sich dem Verein anzuschließen.

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 

 

10. 04. 2016 

Schachclub Varel schafft den Klassenerhalt

 

Einen großen Erfolg feierte am Wochenende die erste Mannschaft des Schachclubs Varel. Im “Endspiel” bei der bis dahin punkt- und brettpunktgleichen Spielgemeinschaft Cloppenburg/Vechta siegten die Vareler mit 5,5 zu 2,5 und sicherten sich damit den Klassenerhalt. Der 6.Platz in der Verbandsliga West ist die beste Platzierung, die der Verein je erreichte. Die Mannschaft um Kapitän Christoph Brumby bot eine kompakte Vorstellung, sodass der Sieg nie in Gefahr war. Nach dem Sieg von Klaus Feldmann, der ein Opfer seines Gegners kaltblütig wiederlegte, hielten nacheinander Hubert Weber, Roland Gärtner und Wilhelm Töllner ihre Partien Remis, bevor Dieter Blunk seine schon lange besser stehende Partie gewann. Brumby bot sofort danach Remis, weil beide noch ausstehenden Partien besser standen und sicherte den ersten Mannschaftspunkt.  Kurze Zeit später hatte Lukas Heyne seinen Gegner überspielt und Hanspeter Boss mit einem weiteren Remis den Endstand hergestellt. Insgesamt kamen in den neun Kämpfen 10 Spieler zum Einsatz, die alle wichtige Punkte zum Gesamtergebnis beisteuerten.  Weber (3 Punkte aus 9 Partien) hatte es am Spitzenbrett am schwersten.

Heyne (6 Pkt. aus 8), Wolfgang Stamer (1,5 Pkt. aus 6), Blunk (3,5 Pkt.aus 9),  Brumby (6 Pkt.aus 9), Gärtner (4,5 Pkt. aus 8),  Boos (2,5 Pkt. aus 8), Feldmann (3,5 Pkt. aus 8), Töllner (2 Pkt. aus 5) und Bernd Hayen, der auf einen Einsatz kam, spielten in dieser Reihenfolge an den nachfolgenden Brettern. Im nächsten Jahr wird es erneut um den Klassenerhalt gehen – vermutlich wird die Liga dann etwas stärker besetzt sein. 

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen 
HCBrumby

 

 

01. 04. 2016

Endspiel für Schachclub Varel

 

In der letzten Runde der Verbandsliga West muss die erste Mannschaft des Schachclubs Varel bei der Spielgemeinschaft Cloppenburg Vechta antreten. Beide Mannschaften liegen Punkt- und brettpunktgleich auf Platz sieben/acht der Tabelle. Die Ausgangslage ist klar. Der Sieger dieses Duells wird mit Sicherheit die Klasse halten und bei einem Unentschieden könnte es für beide reichen. Für den möglichen Verlierer kommt es auf die Spielergebnisse der anderen Mannschaften und auch darauf an, wer aus der Landesliga Nord absteigt. In Abhängigkeit davon gibt es in der Verbandsliga West zwei oder auch drei Absteiger. Aber auf solche Rechenspiele will sich Kapitän Christoph Brumby gar nicht einlassen. Er setzt mit Hubert Weber, Lukas Heyne, Wolfgang Stamer, Dieter Blunk, Roland Gärtner, Hanspeter Boos und Klaus Feldmann auf seine zuletzt zweimal  erfolgreiche Mannschaft. Die Mannschaft hat noch eine Rechnung offen , da in der vergangenen Saison der Kampf in Cloppenburg sehr unglücklich mit 3,5 zu 4,5 verloren gegangen war und brennt auf Revanche.

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 

 

01. 04. 2016 

Dieter Blunk Pokalsieger

 
Dieter Blunk hat das Finale des Pokalwettbewerbs des Schachclubs Varel v. 1896 gewonnen und damit für die erste Turnierentscheidung der Spielzeit 2015/16 gesorgt. In einem spannenden Spiel besiegte er mit schwarzen Steinen Klaus Feldmann. Auf dem Weg ins Finale musste Blunk jede Partie mit Schwarz bestreiten und mit seiner Frau Maria Luise Blunk, Titelverteidiger Christoph Brumby, Topfavorit Lukas Heyne und Bernd Hayen starke Spieler aus dem Weg räumen. Klaus Feldmann war auf dem ins Endspiel auf Wilhelm Töllner, Willi Peters, Jan Heine und Gerd Lohmann getroffen. Blunk ist der dominierende Pokalspieler der letzten Jahre und stand zum vierten Mal in Folge im Finale, das er jetzt zum zweiten Mal für sich entscheiden konnte. Blunk ist nach drei Turnieren auch der Gesamtführende der Blitzschachvereinsmeisterschaft. Im dritten Blitzturnier lag er hinter Lukas Heyne (8,5 Pkt.) zusammen mit Jan Hendrik Heyne (beide je 8 Pkt.) knapp vor Christoph Brumby und Ingo Decker (beide 7,5 Pkt.). Gerd Lohmann, Maria Luise Blunk, Rainer Ulbrich, Gerold Diers und Kai Ohlenbusch belegten die weiteren Plätze. In der Vereinsmeisterschaft können sich mit Blunk, Brumby, Decker, Feldmann und Heyne noch die Hälfte der 10 Teilnehmer der Meistergruppe Hoffnungen auf den Titel machen.

 

Mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 

 

14. 03. 2016

Sieg gegen Hellern

 

Einen ganz großen Schritt in Richtung Klassenerhalt hat die erste Mannschaft des Schachclubs Varel am vergangenen Wochenende getan. Mit der dritten Mannschaft des SV Hellern wurde im Abstiegskampf der Verbandsliga West ein direkter Konkurrent mit 4,5 zu 3,5 besiegt. Zunächst sah es noch nach einer klaren Angelegenheit aus. Lukas Heyne machte mit seinem überforderten Gegner kurzen Prozess und Klaus Feldmann besiegte seinen Gegner, nachdem dieser einen “vergifteten” Bauern genommen und dafür die Deckung seines Königs vernachlässigt hatte. Zwischendurch hatte sich Roland Gärtner nach wechselndem Spielverlauf auf ein Remis geeinigt. Kurz vor der Zeitkontrolle gerieten dann aber Hubert Weber und Wolfgang Stamer in kritische Stellungen und verloren ihre Partien, sodass es plötzlich wieder ausgeglichen 2,5 zu 2,5 stand. Es war Dieter Blunk der die Vareler kurze Zeit später mit einen fein gestrickten Mattangriff erneut in Führung brachte. Die beiden letzten Partien von Hanspeter Boss und Christoph Brumby standen zu diesem Zeitpunkt ausgeglichen und alle rechneten schon mit Remispartien, als Boos in eine Springergabel lief, die ihn Turm und Partien kostete.

Die Mannschaft aus Hellern atmete  auf und sah sich schon am Ziel, als Brumby mit zunächst unscheinbaren Zügen den König seines Gegners an den Rand lockte und und plötzlich ein zwingendes Mattnetz strickte.

Varel liegt damit in der Tabelle einen Punkt vor Hellern auf dem geteilten siebten/achten Tabellenplatzt zusammen mit der Spielgemeinschaft Cloppenburg/Vechta. In drei Wochen treffen diese beiden Mannschaften in einem echten “Endspiel” in Cloppenburg aufeinander.

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 

 

24. 02. 2016

Weiteres “Endspiel”, Schachclub Varel empfängt Hellern

 

Im Abstiegskampf der Verbandsliga West kommt es am vorletzten Spieltag für die erste Mannschaft des Schachclubs Varel zu einem weiteren Endspiel. Nach dem 6:2 Sieg in Wildeshausen sind die Vareler mit 3 Mannschaftspunkten und 22,5 Brettpunkten in der Tabelle direkt hinter den Schachverein Hellern II mit 4 Mannschaftspunkten und 25,5 Brettpunkten auf den achten Tabellenplatz gerückt. Die Ausgangslage ist damit klar – nur ein Sieg bringt die Vareler in der Tabelle an Hellern vorbei. Danach stünde die Mannschaft auf dem den Klassenerhalt sichernden siebten Tabellenplatz. Mannschaftsführer Christoph Brumby setzt am Sonntag auf seine zuletzt siegreiche Truppe und bringt mit Hubert Weber, Lukas Heyne, Dieter Blunk, Wolfgang Stamer, Roland Gärtner, Hanspeter Boos und Klaus Feldmann die stärkst mögliche Aufstellung an die Bretter.

Sonntag, 10. 00 Uhr im Restaurant “Amigos” am Schlossplatz 

 

Mit freundlichen Grüßen

HCBrumby 

 

 

24. 02. 2016

wer das Schachspiel erlernen oder sein Wissen vervollständigen möchte...

 

die Trainingszeiten für Neulinge und Jugendliche finden ab sofort Mittwochs 18:30 im Amigos am Schlossplatz statt...

 

Euer Jugendwart (Dirk Scheepker) 

 

(Leider war mir an dieser Stelle ein verdammt peinlicher Schreibfehler unterlaufen,

hiermit möchte ich dafür entschuldigen, Euer Webmaster)...

 

Übrigens: Am Donnerstag gegen 19:30 Uhr erscheinen dann die Profi´s...

 

 

22. 02. 2016

Sieg in Wildeshausen

 

Schachclub Varel wahrt Chance auf den Klassenerhalt.
Am siebten Spieltag der Verbandsliga West gab es für die erste Mannschaft des Schachclubs Varel endlich den erhofften Sieg. Der Tabellenletzte aus Wildeshausen konnte deutlich mit 6:2 bezwungen werden. Nach Hubert Webers  kampflosen Punktgewinn am ersten Brett schaffte zunächst Christoph Brumby gegen einen überforderten Gegner mühelos das 2:0, bevor Niederlagen von Dieter Blunk, der nach einer misslungenen Eröffnung sauber überspielt wurde, und Klaus Feldmann, der in ein unglückliches Endspiel abgewickelt hatte, die Wildeshausener auf 2:2 heranbrachten. In der Zeitnotphase behielt vor allem Roland Gärtner gute Nerven und sorgte mit seinem Sieg für die Vorentscheidung, da alle anderen Vareler zu diesem Zeitpunkt gut standen. Danach gewannen nacheinander Hanspeter Boos, Lukas Heyne und zum Schluss auch Wolfgang Stamer ihre Partien und sorgten für ein klares Endergebnis. Varel liegt jetzt auf dem achten Tabellenplatz und könnte mit einem Heimsieg in der nächsten Runde gegen Hellern in der Tabelle weiter aufrücken.

Beendet ist die Saison für die zweite und dritte Mannschaft des Vereins. In der Bezirksklasse Nord West besiegte die Zweite unter Kapitän Rolf Stindt Aurich mit 4,5 zu 1,5 (kampflose Punkte durch Dirk Scheepker und Heinz Lübken, Siege von Ingo Decker und Horst Harke bei einem Remis von Gerd Lohmann) und beendete die Saison als Vizemeister. Die Dritte unter Mannschaftsführer Willi Peters unterlag gegen Emden klar mit 1,5 zu 4,5 (der Sieg von Des Denning und das Remis von Siegfried Wahle waren einfach zu wenig) und steht am Tabellenende als Absteiger fest.

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 

 

17. 02. 2016 

Abstiegskampf

 

Für die erste Mannschaft des Schachclubs Varel gibt es jetzt keine Ausreden mehr. Soll der Verbleib in der Verbandsliga West noch gesichert werden, müssen die letzten drei Kämpfe gewonnen werden. Der derzeit vorletzten Vareler müssen am Sonntag beim Tabellenletzten in Wildeshausen antreten. Mannschaftsführer Christoph Brumby will mit Hubert Weber, Lukas Heyne, Dieter Blunk, Roland Gärtner, Hanspeter Boos, Klaus Feldmann und Bernd Hayen die nach dem Ausfall von Wolfgang Stamer bestmögliche Truppe aufbieten, um den ersten doppelten Punktgewinn in dieser Saison zu sichern. Die zweite Mannschaft des SK Wildeshausen hat bisher alle Spiele deutlich verloren und steht praktisch als erster Absteiger so gut wie fest.

Für die zweite und dritte Mannschaft des Verein geht am Sonntag die Saison bereits zu Ende. Während die dritte Mannschaft schon vor der Auseinandersetzung mit der Zweiten von Königsspringer Emden als Tabellenletzter feststeht, ist für die zweite Mannschaft um Kapitän Rolf Stindt  vor dem Kampf gegen den punkt- und brettpunktgleichen Tabellennachbarn aus Aurich vom zweiten bis zum drittletzten Tabellenplatz noch alles möglich.  Stindt erwartet hier einen offene und spannenden Kampf auf Augenhöhe und wird versuchen, mit Scheepker, Decker, Lohmann, Lübken und Lindner seine besten Leute aufzubieten.

Sonntag 10.00 Uhr im Restaurant “Amigos”. 

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBRumby

 

 

07. 02. 2016

Doppelniederlage gegen Emden

 

Einen schwarzen Tag erwischte der Schachclub Varel v. 1896 gegen die Mannschaften des Schachclubs Königsspringer Emden.

Die erste Mannschaft unterlag in der Verbandsliga West mit 3:5 und steht damit weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz, während sich Emden im Abstiegskampf Luft verschaffen konnte. Lange war der Kampf ausgeglichen verlaufen. Den Partieverlust von Roland Gärtner machten Lukas Heyne und Hanspeter Boos mit  fein herausgespielten Siegen  wett, bevor Hubert Weber am Spitzenbrett den Druck seines Gegners nicht mehr standhalten konnte. Beim Stand von 2:2 ging es durch die Zeitkontrolle. In Zeitnot  fanden Christoph Brumby und Wilhelm Töllner nicht die besten Züge, sodass nach der sich schon länger abzeichnenden Niederlage von Dieter Blunk auch Töllner aufgeben musste. Nachdem Klaus Feldmanns Gegner sich ins Remis durch Dauerschach retten konnte, war die Niederlage perfekt. Dass Brumby seine Partie trotz zweier Minusbauern nach fast sechs Stunden noch ins Remis rettete, war nur noch Ergebniskorrektur.

Nicht besser erging es der zweiten Mannschaft des Vereins beim Auswärtskampf in Emden. In der Bezirksklasse NordWest gab es eine überraschende 2:4 Niederlage. Verlorenen Partien von Dirk Scheepker, Ingo Decker und Heinz Lübken stand lediglich der Sieg von Werner Lindner gegenüber – Rolf Stindt und Horst Harke hielten ihre Partien Remis. Die Vareler belegen in der Liga jetzt nur noch Platz vier.

 

Mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 

 

31.01.2016

Doppelkampf gegen Emden

 

Die Vareler Schachspieler werden sich am Sonntag, 7.2.2016 gleich doppelt gegen die Mannschaften von Königsspringer Emden an die Bretter setzen. In der Verbandsliga West empfängt die erste Mannschaft um Kapitän Christoph Brumby den derzeitigen Tabellennachbarn. Nach den fünf vorangegangenen Runden gegen die Mannschaften der oberen Tabellenhälfte muss die Mannschaft gegen die direkten Abstiegskandidaten jetzt Punkte liefern, soll am Ende der Spielzeit die Klasse gehalten werden. Neben Hubert Weber, Lukas Heyne, Dieter Blunk, Roland Gärtner, Hanspeter Boos und Klaus Feldmann wird vermutlich Wilhelm Töllner antreten, der Wolfgang Stamer ersetzen wird.

Da im bisherigen Saisonverlauf die Emdener vor allem an den unteren Brettern schwächelten, wird viel vom Abschneiden von Töllner, Feldmann und Boos abhängen. Ein Sieg wäre Gold wert in Hinsicht auf das Selbstvertrauen gegen die nächsten drei Gegner. Ganz entspannt kann dagegen die Zweite des Vereins nach Emden fahren und ist als Tabellenzweiter gegen den Tabellenvorletzten favorisiert. Mit einem Sieg würden die Spieler um Mannschaftsführer Rolf Stindt (vermutlich in der Besetzung Dirk Scheepker, Ingo Decker, Heinz Lübken, Gerd Lohmann und  Horst Harke) ihren Tabellenplatz verteidigen

Sonntag 10.00 Uhr Restaurant “Amigos” 

 

für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 

 

19. 01. 2016

Der Schachclub Varel von 1896 trauert um sein im Alter von 71 Jahren verstorbenes Mitglied Hans Gerold Krah (geb.02.02.1944 – gest. 17.01.2016)
 
Er war seit dem 1.07.2000 Mitglied des Vereins – bereits vorher war er im “Schachclub Varel 2000” aktiv, der sich im Jahr 2000 auflöste und unserem Verein beitrat.

Über viele Jahre war er Mitglied unserer dritten Mannschaft, der er jetzt schmerzlich fehlen wird.

Sein unkompliziertes Wesen, sein Lachen und seine sonore Stimme werden wir vermissen.

 

Hans Christoph Brumby, Vorsitzender
 

 

17. 01. 2016 

Erwartete Niederlage, Schachclub Varel – SK Nordhorn 2:6

 

Für die erste Mannschaft des Schachclub Varel gab es in der Verbandsliga West beim Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des SK Nordhorn- Blanke nichts zu holen.

Ersatzgeschwächt und erkrankungsbedingt nur mit sieben Spielern angetreten verloren die Spieler um Mannschaftsführer Christoph Brumby mit 2:6. Nach einem langweiligen Kurzremis von Brumby konnte völlig überraschend Dieter Blunk einen groben Fehler seines Gegners nutzen  und die kampflose Niederlage an Brett 5 ausgleichen. Dann ging es an den verbleibenden fünf Brettern in die Zeitnotphase, in der nacheinander Klaus Feldmann, Lukas Heyne und Hubert Weber gegen deutlich wertungszahlstärkere Gegner die Segel streichen mussten.  Wilhelm Töllner konnte sich in der sechsten Stunde des Spiels in ein Dauerschach retten, während Hanspeter Boos als letzter in einem verlorenen Turmendspiel aufgeben musste. Jetzt stehen für die Mannschaft vier “Endspiele” gegen die direkten Mitabstiegskandidaten an.

In der “innerbetrieblichen” Auseinandersetzung behielt in der Bezirksklasse Nord-West die zweite Mannschaft des Vereins mit 5:1 die Oberhand über die Dritte. Dirk Scheepker gegen Emile Joseph, Gerd Lohmann gegen Gerold Diers, Ingo Decker gegen Franky Joseph siegten nach dem kampflosen Punktgewinn von Horst Harke gegen den im Schnee stecken gebliebenen Siegfried Wahle souverän, während der Sieg von Werner Lindner gegen Des Denning sehr glücklich ausfiel.

Den Ehrenpunkt für die Dritte machte Willi Peters, der sehr schön gegen Heinz Lübken gewann. Die Zweite ist damit Tabellenführer der Liga – die Dritte behält die “rote Laterne”.

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 

 

10. 01. 2016

Schwere Aufgabe für Schachclub Varel

 
Zu Beginn des neuen Jahres wartet ein dicker Brocken auf die erste Mannschaft des Schachclubs Varel. In der fünften Runde der Verbandsliga West empfängt die Mannschaft um Kapitän Christoph Brumby die zweite Mannschaft des SK Nordhorn-Blanke, die mit einem Punkt Rückstand auf Tabellenführer Schwarzer Springer Ammerland als Zweiter der Liga mit um den Aufstieg in die Landesliga kämpft. Für die abstiegsbedrohten Vareler, die mit Hubert Weber, Lukas Heyne, Wolfgang Stamer, Dieter Blunk, Roland Gärtner, Hanspeter Boos und Klaus Feldmann ihre stärkste Acht aufbieten wollen, eine kaum zu lösende Aufgabe. Ein achtbares Ergebnis wäre für die kommenden Runde gegen die direkten Konkurrenten im Abstiegskampf ein wichtiges Signal.
Zeitgleich müssen die zweite und die dritte Mannschaft des Vereins in der Bezirksklasse Nord-West gegeneinander antreten. Die Zweite um Mannschaftsführer Rolf Stindt ist dabei klar favorisiert und wird bei einem Sieg weiter an der Tabellenspitze der Liga mitspielen, während die Dritte um Willi Peters vermutlich weiter auf dem  letzten Tabellenplatz stehen wird.
Sonntag, 17.01,2016 10.00 Uhr im Restaurant “Amigos”
 
Für den Verein mit freundlichen Grüßen
HCBrumby

 

 

09. 01. 2016 

Hubert Weber gewinnt beim Blitzschach

 

Souverän hat Hubert Weber das zweite Turnier um die Blitzschachmeisterschaft des Schachclubs Varel gewonnen. Er musste sich in der vorletzten Runde des Turnier (im Modus jeder gegen jeden) lediglich dem späteren Zweiten Dieter Blunk geschlagen geben und lag mit 10 Punkten knapp vor Blunk (9,5 Pkt.) und Christoph Brumby (9 Pkt.). Trotz Schnee und Blitzeis hatten sich mit Hanspeter Boos, Willi Peters (beide 6,5 Pkt.) , Gerd Lohmann (6 Pkt.), Wilhelm Töllner (5,5 Pkt.), Dirk Scheepker (4 Pkt.), Emile Joseph (3,5 Pkt.), MarieLuise Blunk (3 Pkt.), Gerold Diers (1,5 Pkt.) und Kai Ohlenbusch (1 Pkt.)weitere neun Spieler eingefunden, die hartnäckig um jeden Punkt kämpften. Nach zwei Turnieren liegen  Blunk (23,5 Pkt.), Weber und Brumby (beide 23 Pkt.) praktisch gleichauf und haben alle gute Chancen auf den Titel.

Im Pokalwettbewerb hat in der Zwischenrunde der Titelverteidiger Brumby seine Partie gegen den Vorjahrsfinalisten Blunk verloren und ist aus dem Wettbewerb ausgeschieden. Im Viertelfinale stehen jetzt mit den Begegnungen Lukas Heyne gegen Blunk, Klaus Feldmann gegen Jan Heine, Bernd Hayen gegen Werner Lindner und Emile Joseph gegen Gerd Lohmann die nächsten weitere spannende Partien bevor.

 

Mit freundlichen Grüßen für den Verein

HC Brumby

 

 

13. 12. 2015

Schwarzer Tag für Schachclub Varel

 
Einen denkbar schlechten Tag erwischten die Schachspieler des Schachclubs Varel in der vierten Runde des Ligabetriebs.
In der Verbandsliga West war die erste Mannschaft gegen die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft Osnabrück ohne Chance und verlor 2:6 ohne dass einer der acht Spieler zu irgendeinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise eine bessere Stellung auf dem Brett gehabt hätte. Nach einem frühen Remis durch Wilhelm Töllner, der kurzfristig für den ausgefallenen Lukas Heyne eingesprungen war, verloren nacheinander Wolfgang Stamer, Hanspeter Boos, Hubert Weber, Klaus Feldmann und am Ende auch Roland Gärtner. Hätte nach dem Remis von Dieter Blunk der Gegner von Christoph Brumby in remisverdächtiger Stellung nicht einen Blackout gehabt und Brumby ein Hilfsmatt in zwei Zügen ermöglicht, wäre die Niederlage wohl noch deutlicher ausgefallen. Damit steckt Varel weiter im Tabellenkeller der Liga fest.
Noch schlimmer erging es der dritten Mannschaft des Vereins, die in der Bezirksklasse NordWest gegen die zweite Mannschaft des Wilhelmshavener SC mit 0,5 zu 5,5 unter die Räder kam. Gegen die im Schnitt um 300 Wertungspunkte stärkeren Spieler von der Jade gelang nur Siegfried Wahle ein Remis, während Emile und Franky Joseph, Willi Peters, Hans-Gerold Krah und Gerold Diers für ihren Kampfgeist nicht belohnt wurden.
 
Für den Verein mit freundlichen Grüßen
HCBrumby

 

 

05. 12. 2015 

Schachclub Varel in Osnabrück

 

In der vierten Runde der Verbandsliga West muss die erste Mannschaft des Schachclubs Varel bei der zweiten Mannschaft der Spielgemeinschaft Osnabrück antreten. Die mit 1:5 Punkten aus den ersten drei Runden gestarteten Vareler gelten gegen die Osnabrücker, die mit 4:2 Punkten in der oberen Tabellenhälfte liegen, erneut als Außenseiter. Die magere Punktausbeute der Vareler täuscht allerdings etwas darüber hinweg, dass die Mannschaft um Kapitän Christoph Brumby jedes Mal Kämpfe auf Augenhöhe geliefert hat und durchaus mehr Punkte hätte auf dem Konto haben können. In Osnabrück traut Brumby deshalb seiner Mannschaft, die mit Hubert Weber, Lukas Heyne, Wolfgang Stamer, Dieter Blunk, Roland Gärtner, Hanspeter Boos und Klaus Feldmann in Bestbesetzung an den Brettern sitzen wird, auch eine Überraschung zu. Jeder Punktgewinn gegen eine Mannschaft der oberen Tabellenhälfte würde den Varelern eine gute Ausgangsposition verschaffen, bevor es im neuen Jahr zu den direkten Abstiegsduellen mit den drei anderen Mannschaften des Tabellenkellers geht.

In der Bezirksklasse NordWest tritt zeitgleich die dritte Mannschaft des Vereins unter Mannschaftsführer Willi Peters gegen die zweite Mannschaft des Wilhelmshaver SC an. Die deutlich wertungsschwächste Mannschaft der Liga, die bislang noch keine Mannschaftspunkte einfahren konnte, hat es erneut mit einem übermächtigen Gegner zu tun und wird versuchen, sich mit Emile und Franky Joseph, Hans Gerold Krah, Siegfried Wahle und Gerald Diers achtbar aus der Affäre zu ziehen.

Sonntag. 10.00 Uhr im Restaurant “Amigos”

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 
 

15. 11. 2015

SK Varel unterliegt Tabellenführer
 
Einen großen Kampf lieferte die erste Mannschaft des Schachclubs Varel in der Verbandsliga West der Spielgemeinschaft Ammerland, die als favorisierter Tabellenführer angereist war. Die erste zwei Stunden verliefen alle Partien ausgeglichen, bevor Dieter Blunk ein inkorrektes Läuferopfer spielte und Roland Gärtner eine Qualität einbüßte. Die ersten Entscheidungen fielen dann aber an der Brettern sieben und acht. Klaus Feldmann setzte seinen Gegner matt, nachdem er den König an den Rand getrieben hatte, während Hanspeter Boos in einer in einer schweren Stellung den kürzeren zog. Gärtner opferte im Verlauf mutig die zweite Qualität und zwang mit zwei weit vorgerückten Freibauern den Gegner zur Aufgabe. Nach der ersten Zeitkontrolle stand es durch die Niederlage von Hubert Weber am Spitzenbrett, der nach einem Figurenopfer seines Gegners zu viele Bauern verloren hatte und dem Remis von Lukas Heyne, der in extremer Zeitnot seinen Gegner noch überlisten konnte, 2,5 zu 2,5. Leider hatte Christoph Brumby kurz vor der Zeitkontrolle durch einen groben Fehler zwei Springer gegen einen Turm verloren und stand damit in einem deutlich schlechteren  Endspiel, das er nach fast sechs Stunden verlor. Kurz zuvor hatte auch Blunk seine Partie aufgegeben. Zum Schluss vergab Wolfgang Stamer kurz vor der letzten Zeitkontrolle seine Chancen auf ein Remis und besiegelte die 2,5 zu 5,5 Niederlage. Varel steht damit weiter im Abstiegskampf.
Besser machte es die zweite Mannschaft des Verein, die bei der Zweiten des Wilhelmshavener SC 3:3 spielte und damit weiter an der Tabellenspitze der Bezirksklasse NordWest mitspielt. Bernd Hayen und Ingo Decker gewannen ihre Partien, Heinz Lübken und Gerd Lohmann steuerten Remispartien zum Gesamtergebnis bei.  Die dritte Mannschaft des Vereins steht nach dem 1:5 In Papenburg jetzt auf dem letzten Tabellenplatz der Liga. Lediglich Emile Joseph und Franky Joseph konnten ihre Partien ausgeglichen gestalten.
 
Für den Verein mit freundlichen Grüßen
HCBrumby

 

 

08. 11. 2015

Vareler Schachspieler gegen SG Ammerland gefordert

 
Nach vierwöchiger Wettkampfpause sind die Mannschaften Schachclubs Varel in der dritten Runde des diesjährigen Ligabetriebs wieder voll gefordert. In die Auseinandersetzung mit der Spielgemeinschaft Schwarzer Springer Ammerland geht die erste Mannschaft in der Verbandsliga zu Hause als klarer Außenseiter. Die Ammerländer gehen nach zwei klaren Siegen als Tabellenführer an die Bretter und strotzen vor Selbstbewusstsein. Die Vareler ließen zuletzt beim überraschenden 4:4 in Osnabrück aufhorchen. Mannschaftsführer Christoph Brumby wird voraussichtlich mit Hubert Weber, Lukas Heyne, Wolfgang Stamer, Dieter Blunk, Roland Gärtner, Hanspeter Boos und Klaus Feldmann seine beste Besetzung aufbieten können – trotzdem weiß er, dass für einen Punktgewinn ein außergewöhnlicher Tag  notwendig sein wird.
Die zweite und die dritte Mannschaft des Verein gehen in der Bezirksklasse NordWest auf Reisen. Während die Zweite unter Kapitän Stindt leicht favorisiert in Wilhelmshaven antritt und bei einem Sieg weiter in der Spitzengruppe mitspielen kann, steht die Dritte unter Willi Peters in Papenburg erneut vor einer schweren Aufgabe. Für beide bislang ohne Punktgewinn gebliebenen Mannschaften geht es darum, vom Tabellenende wegzukommen und Anschluss ans Mittelfeld der Liga zu finden.
Sonntag, 15.November 10.00 Uhr im Restaurant “Amigos”
 
Für den Verein mit freundlichen Grüßen
HCBrumby

 

11. 10. 2015 

Schachclub Varel punktet in Osnabrück 

 

Völlig überraschend hat die erste Mannschaft des Schachclubs Varel in der Verbandsliga West beim favorisierten SV Osnabrück ein 4:4 erkämpft. Wäre dabei nicht Hanspeter Boos in  in überlegener Stellung ein Blackout unterlaufen, der sofort die Partie kostete, hätte die Vareler möglicherweise sogar einen Sieg mit nach Hause gebracht. So stand es nach der Niederlage von Dieter Blunk und den beiden Remispartien von Roland Gärtner und Wilhelm Töllner zwischenzeitlich 1:3.

Hubert Weber am Spitzenbrett verschaffte sich aber mit einem brillanten Angriff zunächst deutlichen Vorteil, den er trotz zweimaliger Zeitnot am Ende auch kaltblütig in einen Sieg umsetzte. Ebenfalls trotz Zeitnot souverän am zweiten Brett Lukas Heyne, der seinen Gegner schon in der Eröffnung überspielte und seinen Vorteil konsequent in ein gewonnenes Bauernendspiel führte. Beim Stand von 3:3 bot Mannschaftsführer Christoph Brumby für die letzten beiden laufenden Partien Remis an – während er selbst einen Bauern gewonnen hatte und etwas besser stand, war Wolfgang Stamer in lange besser stehender Partie etwas in die Defensive geraten. Auch der Osnabrücker Kapitän wollte nichts mehr riskieren und akzeptierte das Angebot zum 4:4. Der unerwartete Punktgewinn gibt den Varelern neues Selbstvertrauen für die kommenden schweren Aufgaben. Am nächsten Spieltag empfängt die Mannschaft mit der SG Ammerland den Tabellenführer der Liga, der beide bisherigen Kämpfe deutlich gewonnen hat.

Auch die beiden anderen Mannschaften des Vereins waren in der Bezirksklasse Nord-West aktiv. Die Zweite gewann durch Siege von Dirk Scheepker, Werner Lindner und Horst Harke, bei einem Remis von Heinz Lübken gegen den SC Papenburg mit 3,5 zu 2,5 und steht damit auf dem zweiten Tabellenplatz der Liga. Die dritte Mannschaft lieferte dem neuen Tabellenführer der Liga, den SK Jever einen großen Kampf und unterlag am Ende mit 2,5 zu 3,5. An allen Bretter saßen Gegner mit Wertungszahlen, die zwischen 200 und 400 Punkten über denen der Vareler lagen. Trotzdem schaffte Gerold Diers einen Sieg, während Willi Peters, Hans Gerold Krah und Siegfried Wahl  ihre Partien unentschieden halten konnten. Für die Dritte geht damit der Abstiegskampf weiter.

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 

 

03. 10. 2015

Schachclub Varel am 11. 10. 2015 als Außenseiter in Osnabrück
 
Die Ausgangslage vor der zweiten Runde in der Verbandsliga West ist klar. Der gastgebende Schachverein Osnabrück spielt in diesem Jahr um den Aufstieg in die Landesliga – die erste Mannschaft des Schachclubs Varel steht bereits nach dem ersten Spieltag im erwarteten Abstiegskampf. Die bittere 3:5 Auftaktpleite gegen Nordhorn muss raus aus dem Köpfen der Vareler Spieler, wenn man sich in Osnabrück achtbar aus der Affäre ziehen will.  Mannschaftsführer Christoph Brumby plant,  mit Hubert Weber, Lukas Heyne, Wolfgang Stamer, Dieter Blunk, Roland Gärtner, Hanspeter Boos und Klaus Feldmann seine bestmögliche Aufstellung an die Bretter zu setzen. An einem guten Tag könnte der Mannschaft auch ein knappes Resultat gelingen.
Die zweite und die dritte Mannschaft des Vereins bestreiten in der Bezirksklasse Nord-West ihre ersten Heimspiele der Saison. Die Zweite empfängt dabei die Mannschaft des SC Papenburg, während sich die Dritte mit dem SK Jever auseinandersetzen muss. Das Match der Zweiten unter Kapitän Rolf Stindt findet dabei auf Augenhöhe statt – Willi Peters führt dagegen seine Dritte gegen den Ligafavoriten aus Jever (dem die Zweite in der ersten Runde ein überraschendes 3:3 abringen konnte) in eine fast aussichtlos erscheinende Abwehrschlacht. 
Sonntag, 10.00 Uhr im Restaurant “Amigos”
 
Für den Verein mit freundlichen Grüßen
HCBrumby
 

 

28. 09. 2015

Schnell am Brett
 
Zum ersten von vier Blitzschachturnieren um die Blitzschachvereinsmeisterschaft hatte der Schachclub Varel geladen und mit 17 Teilnehmern war das Turnier so gut besucht wie schon seit Jahren nicht mehr. Im Kampf jeder einmal gegen jeden mit jeweils fünf Minuten Bedenkzeit pro Partie hatte nach hatte am Ende Wolfgang Stamer die Nase vorn. Er musste sich lediglich Christoph Brumby geschlagen geben, gewann alle übrigen Partien und brachte es auf 15 Punkte. Für Christoph Brumby und Dieter Blunk (beide 14 Pkt.) und Hubert Weber (13 Pkt.) blieben nur Rang 2-4. Um die nachfolgenden Plätze kämpften Lena Weber (11,5 Pkt), Dirk Scheepker, Ingo Decker (beide 10,5 Pkt.) und Gerd Lohmann (10 Pkt.). Ebenso dicht ging es in der zweiten Tabellenhälfte zu. Lukas Janßen (6,5 Pkt.), MariaLuise Blunk und Emile Joseph (beide 6 Pkt.), und Rainer Ulbrich (5,5 Pkt.) trennten nur wenige Punkte. Auch die folgenden Plätze waren zwischen Siegfried Wahle (4 Pkt.), Wilhelm Töllner (3,5 Pkt.), Franky Joseph und Jan Heine (jeweils 3 Pkt. ) noch heiß  umkämpft. Trotz großen Kampfgeistes blieb für Des Denning nur der letzte Platz. Das zweite der vier Turniere findet erst am 7.Januar 2016 statt.
 
Für den Verein mit freundlichen Grüßen
HCBrumby

 

 

21. 09. 2015

Liebe Schachfreunde

 

Der vergangenen Sonntag war hart und nur zum teil erfolgreich.

Ich schlage vor, dass wir uns am Donnerstag den Frust von der Seele “blitzen”. Für das erste unserer vier Blitzturniere wünsche ich mir eine rege Beteiligung.

In der Pause lose ich die erste Runde des Pokalturniers aus, die am darauffolgenden Donnerstag (1.10.)stattfinden wird. Die erste Runde der Vereinsmeisterschaft findet am 15.10. statt – die Gruppeneinteilung und der Spielplan hängen im Club aus.

 

Bis Donnerstag

euer Christoph

 

 

20. 09. 2015

Schachclub Varel startet mit Niederlage

 

Eine bittere 3:5 Niederlage musste die erste Mannschaft des Schachclubs Varel zum Start der Verbandsliga West einstecken. Dabei wäre die Schlappe gegen die dritte Mannschaft des Schachklubs Nordhorn-Blanke, die von den Varelern  als direkter Konkurrent im Abstiegskampf angesehen wurden, durchaus vermeidbar gewesen. Das Unglück nahm seinen Lauf, als Bernd Hayen in überlegener Stellung eine Figur “einstellte” und sich Dieter Blunk nach Abtausch aller Figuren plötzlich in einem verlorenen Bauernendspiel wiederfand. Nach dem Remis von Lukas Heyne, konnten Christoph Brumby und Roland Gärtner mit ihren Siegen zwar noch einmal zum 2,5 zu 2,5 Zwischenstand ausgleichen, aber die Niederlage von Wolfgang Stamer beendete alle Träume von einem Punktegewinn. Hubert Weber, der am Ende an einem leergekämpften Brett das Remis annahm und Klaus Feldmann kämpften zwar insgesamt über sechs Stunden, konnten aber die Niederlage nicht mehr verhindern. Damit steht Varel schon gleich zu Beginn der Saison mit am Tabellenende – da die nächsten vier  Gegner zu den Favoriten der Liga gehören, steht zu befürchten, dass das zunächst auch so bleiben wird.
Auch die zweite und dritte Mannschaft des Vereins sind in die Saison gestartet. In der Bezirksklasse NordWest kam dabei die Dritte in Aurich mit 1:5 unter die Räder (Neuzugang Siegfried Wahle sorgte für den Ehrenpunkt), während in derselben Klasse die Zweite überraschend zu einem Punktgewinn beim Ligafavoriten aus Jever kam. Ingo Decker glich die Niederlage von Dirk Scheepker aus - Rolf Stindt, Heinz Lübken, Gerd Lohmann und Werner Lindner  sorgten mit ihren Remispartien für den 3:3 Endstand.

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 

 

13. 09. 2015

Schachclub Varel empfängt Nordhorn

 

Ab 10.00 Uhr werden am Sonntag, 20.09. die Schachuhren ticken und spätestens sieben Stunden später werden die ersten Punkte der neuen Saison vergeben sein.  Die erste Mannschaft des Schachclubs Varel hat als Aufsteiger in der Verbandsliga West die ebenfalls aufgestiegene dritte Mannschaft des SK Nordhorn-Blanke zu Gast. Die Liga ist in diesem Jahr schwer einzuschätzen – fünf “Alteingesessenen” , die wohl die Meisterschaft unter sich ausmachen werden, stehen fünf Aufsteiger gegenüber, für die es ab dem ersten Spieltag um den Klassenerhalt gehen wird. Für die Vareler steht also bereits am ersten Spieltag das erste von vier “Endspielen” an, in denen die Vareler die nötigen Punkte sammeln müssen. Nominell stehen sich zwei in etwa gleichstarke Mannschaften gegenüber – Kapitän Christoph Brumby erwartet einen langen und schwierigen Kampf. Mit Hubert Weber, Lukas Heyne, Wolfgang Stamer, Dieter Blunk, Roland Gärtner, Klaus Feldmann und Bernd Hayen, der den abwesenden Hanspeter Boos gleichwertig ersetzt, kann er aber seine beste Mannschaft aufstellen.

Die zweite und dritte Mannschafts werden in der Bezirksklasse jeweils auswärts antreten. Die Zweite ist beim Spiel in Jever ebenso Außenseiter, wie die Dritte bei der zweiten Mannschaft des SC Aurich.

10.00 Uhr Restaurant “Amigos”

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 

 

06. 09. 2015 

Schachclub Varel scheitert im Pokal

 
Unerwartet ist der Schachclub Varel in der ersten Runde des niedersächsischen Mannschaftspokalwettbewerbs am Schachverein Kirchweyhe gescheitert. Gegen die zwei Ligen tiefer spielende Mannschaft verloren die Vareler mit 1,5 zu 2,5 und schieden aus dem laufenden Wettbewerb aus. Kirchweyhe hatte eine deutlich stärker als erwartete Mannschaft aufgeboten und es entwickelte sich ein über die ersten zwei Stunden völlig ausgeglichener Wettkampf. Klaus Feldmann überzog im weiteren Verlauf seine Stellung und opferte zu viel Material, sodass sein Angriff am Ende versandete und er die Partie aufgeben musste. Hanspeter Boos sah sich einem scharfen Königsangriff ausgesetzt, den er aber kühlen Kopfes verteidigte. Trotzdem reichte es nur zu einem Remis nach Zugwiederholung. Lukas Heyne gab seine Partie in besserer Stellung aber hochgradiger Zeitnot ebenfalls Remis, sodass der Ausgang des Wettkampfs an der Partie von Christoph Brumby hing. Hier hatte sich eine offene und zweischneidige Stellung ergeben, in der in der Zeitnotphase (beide Spieler hatten inzwischen weniger als fünf Minuten  für die nächsten 20 Züge) Brumby immer mehr unter Druck geriet und sich gezwungen sah, Remis anzubieten, als er keine gewinnträchtige Fortsetzung mehr entdecken konnte.
In zwei Wochen beginnen die Vareler Mannschaften dann den Ligabetreib in der Verbandsliga West und der Bezirksklasse NordWest.
 
Für den Verein mit freundlichen Grüßen
HCBrumby

 

 

31. 08. 2015

Pokalschach   

 

Endlich ist die Sommerpause vorüber und es geht wieder an die Bretter. Mit dem Spiel in Kirchweyhe in der ersten Runde des niedersächsischen Mannschaftspokalwettbewerbs startet der Schachclub Varel in neue Saison.

Nominell gelten die Vareler, die in der Verbandsliga West und damit zwei Ligen über dem in der Bremer A-Liga antretenden SV Kirchweyhe spielen, als Favorit – trotzdem nehmen die Vareler den Gegner nicht auf die leichte Schulter. Mannschaftsführer Christoph Brumby möchte am ersten Brett Brett mit Lukas Heyne den wertungsstärksten Vareler Spieler aufbieten, um ihm nach längerer Wettkampfpause vor dem Ligastart in zwei Wochen Spielpraxis zu verschaffen. Neben Brumby selbst werden Hanspeter Boos und Klaus Feldman die Vierermannschaft komplettieren. Alles andere als ein Sieg und damit das Erreichen der zweiten Pokalrunde wäre eine Enttäuschung.  

 
Für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 

 

23. 08. 2015

Schachclub Varel in Bezirksklasse NordWest

 

Mit zwei Mannschaften startet der Schachclub Varel in eine in diesem Jahr verkleinerte Bezirksklasse Nordwest.

Während die zweite Mannschaft des Vereins seit Jahren stabil in dieser Liga spielt, war die dritte Mannschaft nach ihrem Aufstieg aus der Kreisliga Jade-Weser in der vergangenen Saison erstmals dabei und schaffte überraschend den Klassenerhalt. Neben den beiden Vareler Mannschaften komplettieren der SK Jever und der SC Papenburg sowie die zweiten Mannschaften aus Emden, Aurich und Wilhelmshaven die Liga. Beide Mannschaften werden es gegen die im Durchschnitt besser besetzte Konkurrenz schwer haben. In der Zweiten wird Kapitän Rolf Stindt mit Dirk Scheepker, Heinz Lübken, Ingo Decker, Gerd Lohmann und Horst Harke eine erprobte Mannschaft aufbieten, die bei Bedarf mit Bernd Hayen, Wilhelm Töllner, Andreas Henk, Werner Lindner und Maria Luise Blunk verstärkt werden kann. Mannschaftsführer Willi Peters wird seine Dritte mit den Brüdern Emile und Franky Joseph,Hans Gerold Krah, Siegfried Wahle (Neuzugang aus Butjadingen) und Gerold Diers sowie Desmond Denning, Rainer Ulbrich, Jan Heine und Kai Ohlenbusch als Ersatzspieler an die Bretter führen. Sollte die Liga in der nächsten Saison wieder auf acht Mannschaften aufgestockt werden, würde auch die Dritte mindestens ein weiteres Jahr in der Liga spielen.

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 

 

15. 08. 2015 

Neuer Start in eine spannende Saison - Der Schachclub Varel in der Verbandsliga

 

Sportlich hatte die erste Mannschaft des Schachclubs Varel in der letzten Spielzeit den Aufstieg in die Verbandsliga als zweiter der Bezirksliga verpasst. Durch den Startverzicht mehrerer Mannschaften hat der Verein doch noch einen Startplatz in  der Verbandsliga West bekommen. Neben fünf Mannschaften, die seit Jahren in der Verbandsliga spielen (SV Osnabrück; SG Schwarzer Springer Ammerland; SK Nordhorn-Blanke II; SV Königsspringer Emden; SG Osnabrück II) komplettieren fünf Aufsteiger die Liga - neben Varel sind dies die SG Cloppenburg/Vechta, der SK Wildeshausen II; der SV Hellern III und der SK Nordhorn-Blanke III.

Die Liga ist dadurch schwer einzuschätzen – die Chancen auf den angestrebten Klassenerhalt dürften aber besser sein als sie es bei den ersten vier Starts der Vareler in der Verbandsliga waren (2008-2010 und 2012).

Christoph Brumby, seit 2000 Mannschaftsführer der ersten Mannschaft, kann eine verstärkte Mannschaft an die Bretter setzen. Der 20 jährige Lukas Heyne, der im Verein groß geworden ist und schon 2011 für Varel  in der Verbandsliga spielte, bevor er zum höherklassigen Schachclub in Delmenhorst wechselte, wird nach seiner Rückkehr am zweiten Brett antreten. Hubert Weber tritt erneut am Spitzenbrett in Aktion. Wolfgang Stamer, Dieter Blunk, Brumby, Roland Gärtner, Hanspeter Boos und Klaus Feldmann besetzen in dieser Reihenfolge die Bretter 3 bis 8. Mit Bernd Hayen und Wilhelm Töllner stehen gleichwertige Ersatzspieler zur Verfügung, die in der Vergangenheit auch schon in der Verbandsliga  angetreten sind. Ziel der Mannschaft in diesem Jahr ist es, als bester Aufsteiger mit Platz sechs das gesicherte Mittelfeld zu erreichen.

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen

HCBrumby

 
 

04. 07. 2015 

Wolfgang Stamer 2014-2015 Vereinsmeister 

 

Die letzte Entscheidung der Spielzeit 2014/15 im Schachclub Varel fiel am vergangenen Donnerstag.

Wolfgang Stamer gewann seine letzte Partie gegen Bernd Hayen und wurde mit 8,5 Punkten aus zehn Partien Vereinsmeister 2015. Dem Titelverteidiger Christoph Brumby blieb nach einem abschließenden Remis gegen Klaus Feldmann mit 8 Punkten nur der zweite Platz. Die Vorentscheidung war im direkten Duell der beiden gefallen, als Stamer seine ganze Erfahrung ausspielte und Brumby keine Chance ließ. Platz drei belegte Dieter Blunk mit sieben Punkten, der als einziger Spieler neben Stamer keine Partie verlor. Hanspeter Boos mit 6 Punkten, Wilhelm Töllner, Klaus Feldmann (deren Partie gegeneinander noch offen ist) und Gerd Lohmann (alle 4,5 Punkte), Bernd Hayen (noch zwei offene Partien) mit 3,5 Punkten folgen vor Ingo Decker (3 Pkt.), Werner Lindner (1,5 Pkt.) und Rolf Stindt (1 Pkt.).

In der zweiten Gruppe siegten punktgleich Willi Peters und Emile Joseph mit 6,5 Punkten aus 8 Partien und dürfen im nächsten Jahr in der Meistergruppe antreten. Franky Joseph (5,5 Pkt.), Hans Gerold Krah 84,5 Pkt.), Jan Heine (4 Pkt.), Gerold Diers und Rainer Ulbrich (beide 3,5 Pkt.), Des Denning (2 Pkt.) und Kai Ohlenbusch waren die übrigen Teilnehmer der Vereinsmeisterschaft.

Die Vereinswettbewerbe ruhen jetzt bis Mitte September. Freie Spielabende finden aber weiterhin Donnerstag ab 19.30 Uhr im Restaurant “Amigos” am Vareler Schlossplatz statt. Interessierte Spieler aller Klassen und Gäste sind jederzeit willkommen.

 

Für den Verein mit freundlichen Grüßen

CBrumby

 

 

29. 05 .2015

Christoph Brumby bleibt Vorsitzender
 
Unter reger Beteiligung fand kürzlich die Jahreshauptversammlung des Schachclubs Varel v. 1896 statt – von 32 Mitgliedern hatten sich 22 zum gemeinsamen Essen und anschließender Sitzung eingefunden. Der Vorsitzende konnte von der lebhaften Teilnahme an allen Vereinsturnieren berichten. 23 Spieler waren für die drei Mannschaften des Vereins aktiv. 20 Spieler haben an der Vereinsmeisterschaft teilgenommen (Ausgang noch offen). 21 Spieler waren am Pokalturnier (Sieger Christoph Brumby), 20 Spieler am Turnier um den Langepokal(Sieger Dieter Blunk) und 22 Spieler an den Turnieren um die Blitzschachmeisterschaft (Sieger Christoph Brumby) beteiligt. Damit sind über Zweidrittel der Mitglieder aktiv am Vereinsleben beteiligt.
Finanziell steht der Verein nach dem Bericht des Schatzmeisters Bernd Hayen solide da.
Bei den anschließenden Neuwahlen wurden Brumby als Vorsitzender und Spielleiter,  Hayen als Kassenwart und Dirk Scheepker als Jugendwart einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.
 
Für den Verein mit freundlichen Grüßen
CBrumby

 

 

22. 05. 2015

Christoph Brumby 2014-2015 Blitzschachmeister
 
Nach drei Siegen im September, Januar und März reichte Christoph Brumby ein zweiter Platz im vierten und letzten Turnier der Saison, um sich den Titel des Blitzschachvereinsmeisters 2015 im Schachclub Varel v. 1896 zu sichern.  Am vergangenen Donnerstag lag mit 10 Punkten am Ende Dieter Blunk  vorn, der bereits in der dritten Runde Brumby in einer turbulenten Partie besiegt hatte und auch alle übrigen Partien gewann. Brumby beendete das Turnier mit 9 Punkten vor Gerd Lohmann (6,5 Pkt.), Franky Joseph und Hans Gerold Krah (beide 5,5 Pkt.), Rainer Ulbrich und Siegfried Wahle (beide 4,5 Pkt.), Jan Heine (4 Pkt.), Dirk Scheepker (2,5 Pkt.), Arved Hahl (2 Pkt.) und Des Denning (1 Pkt.). Insgesamt haben an den vier Turnieren 22 Spieler des Verein teilgenommen.
Am Donnerstag, 28.Mai wird die Saison mit der Jahreshauptversammlung abgeschlossen, die wie in jedem Jahr mit einem gemeinsamen Essen im Turnierlokal “Amigos” beginnt.  Änderungen in der Vereinsführung, die seit Jahren in den Händen von Christoph Brumby und Bernd Hayen liegt, wird es voraussichtlich in diesem Jahr nicht geben.
 
Für den Verein mit freundlichen Grüßen
HCBrumby